Musizieren auf dem Bahnhof

13 Antworten

Gelände der deutschen Bahn, sind keine öffentlichen Plätze. Der Bahnhof sowie der Grund auf den die Schienen stehen, ist Bahn Besitz. Die Bahn besitzt dadurch an den Bahnhof das Hausrecht und kann dich jederzeit des Geländes verweisen.

Ich finde beides nervig. An deiner Stelle würde ich in der Innenstadt spielen. Da gehen genug Leute vorbei, so dass man sich nicht persönlich belästigt fühlt, wenn man seine eigene Musik hat und/oder gerade gedankenversunken mal seine Ruhe braucht.

Also wenn Du rücksichtsvoll sein willst, dann solltest Du als aller erstes den Bahnhofsbetreiber fragen, ob er damit einverstanden ist, dass Du seinen Bahnhof für gewerbliche Zwecke nutzt (gewerblich deshalb, weil Du ja sicher auch einen "Spenden"becher hinstellst). Wenn das der Fall ist, spricht da eigentlich nichts gegen. Aber letztlich ist es auch egal, ob Du fragst. Denn solltest Du nicht fragen, wird es nicht lange dauern, bis Du von Sicherheitskräften abgeführt wirst

Bahngleise entlang laufen - Strafe

Hallo,

Ich weiß nicht so recht wieso, aber ich bin letzten einfach mal am Bahnhof auf die Gleise gestiegen, von dort auf die Kabelkanäle an der Seite gegangen und dann den Gleisen gefolgt. Ungefähr 600 Meter. Schon bevor der erste Zug in meine Richtung rein oder raus gefahren ist hat mich ein Lockführer gesehen, der auf ein Abstellgleis gefahren ist. In den folgenden Minuten sind insgesamt 3 Züge gekommen die mit normaler Geschwindigkeit fuhren und allenfalls mal hupten als sie mich gesehen haben. Ich erwähnte das nur um gesagt zu haben dass keine merkliche Beeinträchtigung der Verkehrs zustande kam.

Irgendwann wurd mir dann klar dass das wohl mehr als nur ein kleines Vergehen zu sein scheint und bin daraufhin schnell runter und hab mich rar gemacht.

Zuhause angekommen wollt ich dann mal nachschauen wie schwer so etwas bestraft wurde und fand nur Beiträge die sich um das schnelle Überqueren von einer Seite zur anderen drehten. Was ich getan hab war wohl etwas schlimmer.

Ich wurde nun zwar gesehen, aber es kam niemand um mich von dort zu entfernen. Ich war sicherlich 15 Minuten auf den Gleisen, wurde von mind. 6 Leuten die zum Betrieb gehören gesehen und hielt mich danach noch weitere 20 Minuten in einem Bereich auf von dem ich das von mir betretene Gebiet einsehen konnte. Aber keiner kam.

So ein wenig Angst gemacht haben mir die hohen Strafen schon und ich werds auch nicht wieder tun womit sie ihren Zweck erfüllt haben und ihr euch Kommentare diesbezüglich sparen könnt.

So wie ich das verstanden habe verhält es sich im Falle eines Verstossen wie bei der Post. Frage mich also ob ich mir Gedanken machen muss dass mich der erste Lockführer, der der einzige mit genügend Zeit dazu war, fotografiert hat und ich evt. mit Problemen rechnen muss wenn ich dort wieder auftauche oder ob sogar die Polizei nach mir sucht, bzw. einfach versucht anhand von Fotos meine Identität rauszubekommen. Vielleicht etwas übertrieben dieses trara aber man will ja alle Eventualitäten abklären.

Bislang konnte ich auch nur Fälle finden in denen direkt aufgegriffene Leute bestraft wurden, was mich im Bezug auf den vorherigen Abschnitt ein wenig beruhigt.

Wäre nett wenn mir da jemand helfen könnte.

Gruß und vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?