Musikproduktion mit Logic und Macbook Pro

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi!

  1. Ja, das ist ein gutes Setup. Die 512 GB werden mit Logic und die dazugehörigen Libaries zwar schnell 100 GB weniger sein, aber es bleiben ja noch 400! Und notfalls kann man ja sich noch eine externe Platte anschaffen

  2. Logic ist meiner Meinung nach mit eines der besten Programme für Musikproduktion. Da gibt es zwar noch Sonar, Cubase und ProTools (um die großen Profi-Programme zu nennen), aber Logic ist einfach umfangreicher. Ich selbst benutze Cubase, aber hoffe bald auf Logic umsteigen zu können.

  3. Als aller erstes würde ich dir ein Audio Interface empfehlen. Fast Track Pro von M-Audio wäre etwas feines. Oder das MBox von Avid. Man sollte die Möglichkeit haben über USB oder Firewall das Teil anzuschließen und Mikrofone, Gitarren etc. betreiben zu können. Was auch nicht verkehrt wäre, wäre ein Midi-Controller zum Einspielen von Melodien. Mit dem Keystation von M-Audio fährst du für den Anfang ziemlich gut. Oder wenns etwas "geiler" sein soll, das Axiom-Model von M-Audio. Ansonsten falls benötigt, ein Großmembraner-Mikrofon.

  4. Es kommt ganz drauf an, ob du talentiert bist, ob du alles verstehst, ob du kreativ bei der Sache bist und vor allem das Durchhaltevermögen mitbringst und den Willen auch mal längere Texte durchzulesen. Dann kannst du es auch schon in einem Jahr oder weniger schaffen. Ist zwar letzten Endes alles eine Frage der Erfahrung, aber wenn man viel übt, kriegt man auch relativ schnell Erfahrung.

  5. Thomann.de für die Besorgung, recording.de für Infos zum Thema Musikproduktion usw. Das Forum da ist ziemlich genial und man findet sehr viele hilfreiche Themen! Für Videotutorials würde ich den Kanal FMNxMusic auf Youtube empfehlen. Der macht sehr geniale Tutorials. Zwar für Cubase, aber er erklärt ziemlich gut wie man bestimmte Sachen einsetzt, wie diese funktionieren usw. Das kann man dann auf Logic übertragen.

Ich wünsche dir viel Spaß und viel Erfolg! Wenn du noch irgendwas wissen willst, kannst du mich hier gerne anschreiben.

Also ich hab eine Zeit lang Sonar benutzt, hab Cubase ausprobiert und relativ viel mit Pro Tools und Logic gearbeitet. Ich bin nicht der Meinung, dass Logic besonders positiv heraussticht, zumal Logic 9 nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat und immer noch keine neue Version in Sicht ist. (Es ist sogar fraglich, ob Apple die Entwicklung von Logic sogar eingestellt hat...)

0
@TheStone

Ich benutze aktuell auch nur Cubase und ehrlich gesagt, kam ich damals mit meinem 13" MacBook und Logic überhaupt nicht klar. Aber das lag daran, das mir das kleine Display überhaupt nicht zugesagt hat. Logic an sich finde ich schon ziemlich "genial", einfach und bietet halt Anfang an eine sehr große Sound-Bibliothek, welche ich als Beat Maker sehr begrüße.

Aber das Apple die Entwicklung von Logic so schleifen lässt, hab ich gar gewusst. Sehr schade! Wollte mir demnächst ein Mac Mini besorgen, aber wenn Logic so stehen gelassen wird.. mal schauen :(

0

Hallo :-)

zu 1. sollte einige Zeit reichen.

zu 2. Wäre ja irgendwie lächerlich auf'nem Apple Cubase zu installieren. Also wenn schon, denn schon :-)

zu 3. Interface brauchst Du erst, wenn Du Gesang, akustische Instrumente und E-Gitarren in den Rechner bringen willst. Für Gesang brauchst Du noch ein gutes großmembran-Mikro, Stativ, Popschutz und einen 'geschlossenen' Kopfhörer. Wegen Rückkopplung und so.

zu 4. 3 Jahre ist eine gute Vorgabe wenn Du jeden Tag fleißig bist. Dann sollten Deine Tracks schon ziemlich ordentlich klingen. Wichtig! viel, viel lesen und gleich ausprobieren!

zu 5. gehe auf Delamar. Dort wird alles was Du wissen musst sehr gut erklärt.

Viel Glück! Moritz :-)

Was möchtest Du wissen?