Musikinstrument in Selbstauskunft verschweigen?

6 Antworten

Also ich glaube ich würde es lassen. Wie gesagt ist ja eh schon schwierig genug.

Man kann mit zwei Perspektiven an diese Frage rangehen:

  1. Nur vom rechtlichen Standpunkt aus: Es gibt Urteile und Regelungen die das Musizieren in Mietwohnungen in einem bestimmten Umfang erlauben. Das ist allerdings eine juristische Frage und als Nicht-Jurist darf ich natürlich hier jetzt keine juristische Beratung durchführen. Einfach mal googlen, da findet man einiges.

  2. Vom gesunden Menschenverstand aus: Wer halbwegs normal denkt, gibt sowas direkt an und umgeht damit massives Konfliktpotential mit zukünftigem Vermieter und Nachbarn. Was nützt es einem, wenn man rein formell zwar "Recht hat", sich dafür aber mit Vermieter und Nachbarn pausenlos in den Haaren hat?

Das ist es ja.....die Leute stellen sich das immer alles furchbar laut vor.....und sind sofort abgeschreckt wenn es um so ein großes Instrument geht....ich kann das Klavier mit dem Pedal leise stellen, was ich auch immer tue. Ich wohne jetzt hier auch zur Miete in einem 6 Familienhaus, noch nie gab es beschwerden, ich spiele zu wirklich sehr humanen Zeiten, nie nach 18.00 obwohl ich vom Gesetz dies bis 22.00 darf.

Wie gesagt die Leute stellen sich das immer schlimm vor.....das ist das Problem sie sind dann voreingenommen.....

Die Frage die mir einfach wichtig ist....muss ich es angeben....

0

Ich würde es auf alle Fälle dem Makler sagen. Du mußt bedenken, wenn du nachher in eine Wohnung ziehst, wo es dann Ärger geben kann, dann macht das musizieren auch keine Freude mehr. Es gibt sicher auch Vermieter, die selber ein Instrument spielen und dein Anliegen verstehen.

Was möchtest Du wissen?