Musikgeschmack von Wellensittichen?!

2 Antworten

Es gibt Studien darüber, dass Vögel gern Klassik hören, leichte Sachen wie Vivaldi. Musik aus ihrem Heimatland, also australische Outback Digeridoomusik, soll sogar heilend wirken. Hardrock, Punk und aggressive Musik löst bei meinen Vögeln Schimpftiraden aus. Meine hören gern Vogelgezwitscher CDs zur Erkennung von Vogelstimmen, allerdings ohne Raubvogelstimmen. Von Digeridoomusik bleiben sie ziemlich unbeeindruckt. Aber sie lieben den Staubsauger!!

Meine neuste Erfahrung ist, Vögel lieben mein Grammophon mit den alten Schellackplatten. Einer von den Wellis liebt Märsche- ich ja weniger..

0

Das hört sich vielleicht seltsam an, aber meine Wellensittiche hören gerne Raplieder(aber nur in einer angemessenen Lautstärke). Meistens singen sie dann mit.

Hilfe wegen Wellensittichen

Hey ich habe 2 wellensittiche und habe ihnen heute Freiflug gegeben! Das ist nicht das erste mal bisjetzt hat alles toll geklappt Sie gingen raus--> flogen solange sie wollten und gingen wieder in den käfig doch heute gingen sie nicht wieder in den Käfig rein... Meine Mum ist schon ziemlich sauer weil sie die Fenster im Zimmer putzen will und die Wellis alles vollkacken...

Wie krieg ich sie am besten morgen nach der Schule wieder rein? :) Danke

...zur Frage

Kippenrauch & Wellensittiche

Hab wieder mal ne frage zu Wellis :) Is es wircklich so schlimm wenn im gleichen Zimmer geraucht wird indem die Wellis sind ??? Klar gut is es nicht , aber is es wircklich dramatisch ???

...zur Frage

kpop freunde gesucht :(

hall leute ich liebe kpop und höre nur noch kpop, aber meine liebe zu kpop wird nicht geteilt :( alle in meiner umgebung mögen es nicht und wollen nichts davon hören :( ich suche jetzt menschen am besten unter 25 die kpop auch lieben. will nur freunde finden die meinen musikgeschmack teilen :) kennt ihr menschen unter 25 jahren die kpop mögen? oder wo und wie kann ich solche freunde finden? danke schon einmal im vorraus

...zur Frage

Warum hören die meisten Jugendlichen keine Musik mehr?

Ich bin 15 und fühle mich unter Freunden und auch unter anderen Menschen mehr oder weniger als Außenseiter wenn's um den Musikgeschmack geht. Ich kann mich noch gut daran erinnern als mich welche ausgelacht haben,weil ich Metal höre ^^

Ich habe jetzt ungelogen in meinem ganzen Leben nur eine handvoll Leute in meinem Alter getroffen die den gleichen Musikgeschmack wie ich haben.

Aber irgendwie kann ich mir das nicht erklären. Alle meine Freunde hören entweder Rap oder irgendsoeinen Elektromist. Das ist doch keine Musik. Diese ''Musik'' wurde auf nem Computer produziert und ein billiger Text drüber gerappt.

Was ist denn der Grund dafür warum heutzutage fast alle Jugendlichen so einen niveaulosen Mist hören,anstatt Musik die vom Herzem kommt und mit ECHTEN Instrumenten gespielt ist ?

...zur Frage

Lieber Musik vorstellen statt sie zu hören?

Hallo liebe Community,

vorab: Ich bin 20 Jahre alt, männlich, ausgelernter Informatiker. Außerdem habe ich von 2015-2017 nebenbei eine Ausbildung zum C-Musiker (Kirchenorganist) absolviert. In dem Alter von 6 Jahren habe ich angefangen, Klavier zu spielen. Neben anfänglichen Klavierunterricht bekam ich später Improvisationsunterricht (bei einem örtlich bekannten Konzertpianisten). Seit 3 Jahren gebe ich Klavierunterricht. Ich spiele seit mittlerweile 5 Jahren in einer Band, wir spielen sogar gelegentlich auf örtlichen Festivals, Geburtstagen und zu anderen Anlässen. Zudem singe ich in einem Chor und begleite einige Gottesdienste an der Orgel.

Ich kann also behaupten, dass ich recht musikalisch bin. Trotzdem höre ich privat keine (mehr). Es hat sich seit Anfang 2017 auf null reduziert. Davor hatte ich noch meinen eigenen Spotify Account mit vielen Playlists. Ich habe viele Stilrichtungen gehört, von Acapella Musik bis zum härtesten Metal, dazu noch viel (englischen) Rap und auch normale "Partymusik". Ich ging auch noch öfter raus mit Freunden, allerdings nie auf Partys.

Aus irgendeinem Grund hörte das aber auf. Ich habe kein Interesse mehr, Musik wahrzunehmen. Ich empfinde es mittlerweile fast als störend, wenn ich irgendwo (lautere) Musik höre. Den Radiowecker habe ich durch ein Piepen ersetzt und Youtube, Spotify und Co. ist auch längst schon Geschichte. Stattdessen - und jetzt wird es interessant - höre ich viel lieber Musik "in meinem Kopf". Damit meine ich keine Kopfhörer :) Es ist wie ein Ohrwurm, nur sehr penetrant. Meist höre ich ein Lied einen ganzen Vormittag oder gar einen ganzen Tag lang. Es sind meist Lieder, die ich früher gern gehört habe und sie tauchen einfach auf in meinem Kopf und fangen an zu klingen. Dazu muss ich noch sagen, dass ich beim Musik hören (egal, ob die nun wirklich läuft oder nur in meinem Kopf) oft sehr analytisch ran gehe und Lieder, die ich nicht "durchschaue" öfter im Kopf habe als "einfache".

Jeder kennt ja den Ohrwurm, und es fühlt sich im eigentlich auch genau so an. Aber wie kommt es, dass ich lieber Musik selber in meinem Kopf "abspiele", als sie über Kopfhörer/Lautsprecher richtig zu hören?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?