Musikexperten helft mir bitte!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also: Ein modernes Klavier (egal ob Flügel oder Pianino) hat fast immer 88 Tasten, das sind 7 1/4 Oktaven. Ältere Klaviere (so um 1900 herum) hatten oft auch nur 85 Tasten, also 7 Oktaven, hier fehlen die drei obersten Töne, die allerdings nur selten gebraucht werden. Es gibt einen Flügel, den Bösendorfer Modell Imperial, mit 8 Oktaven. Es gibt aber auch Instrumente mit etwa 6 Oktaven und auch - selten - andere mit 90 Tasten etc.

Schokibaum 03.11.2012, 11:08

Dankeschön^^

0

Ich habe dir mal den prächtigsten Flügel, den ich kenne, rausgesucht:

http://www.boesendorfer.com/de/modell-290-imperial.html

Im Klavierbau besteht eine Oktave aus sieben weißen und fünf schwarzen Tasten. Die weißen Tasten bilden eine diatonische Leiter (auf den Grundton c bezogen eine C-Dur-Tonleiter), die schwarzen Tasten eine pentatonische Leiter (auf den Grundton fis bezogen eine Fis-Dur-Pentatonik) – zusammengenommen ergibt das eine chromatische Leiter. Links liegen die tiefsten Töne, rechts die höchsten.

Quelle: Wikipedia Klavier / Klaviatur

Schokibaum 31.10.2012, 12:35

Danke!!!!!!!!!

0

Naja, eine Oktave besteht aus 12 Halbtönen, sprich 12 Tasten. Ergibt demzufolge einen Umfang von 7 Oktaven.

Schokibaum 31.10.2012, 12:24

Danke!!!!!!!!!!!!

0

Was möchtest Du wissen?