Musik-Urheberrecht: Wie im Vertrag festhalten / formulieren?

3 Antworten

Wenn du Bedenken wegen der korrekten, gerichtsverwertbaren Formulierungen hast, würde ich aber die paar € dranhängen und das einen Anwalt aufsetzen lassen. Der kann das auch vorsichtig, aber korrekt formulieren.

Wie wäre es denn mit: Das folgende Bild und/oder Textmaterial bzw. das Lied ist durch XY (gem. § 106 UrhG (ist das glaube ich)) Urheberrechtlich geschützt. Sofern nicht ausdrücklich erlaubt ist die Nutzung, Verwertung, usw. nicht gestattet.

Das gilt sowieso grundsätzlich Kraft Gesetzes, das muss man nicht extra vereinbaren

0
@stelari

Ja, ich denke, dass er das auch weiß aber er möchte das schätze ich noch mal erwähnen.

0

Die Mitglieder der Band "Trällerschön" - hier namentlich A, B, C, und D als Miturheber - erkennen an, dass Herr lkwpeter der Urheber im Sinne von § 7 UrhG der nachfolgend aufgeführten musikalischen Werke im Sinne von § 2 UrhG ist im Bezug auf Lyrics, Musik und Arrangement .

(... Aufzählung...)

Die Mitglieder der Band erkennen an und übertragen als Miturheber im Sinne von § 8 Abs. 4 UrhG an Herrn lkwpeter das ausschließliche Nutzungsrecht nach § 31 Abs. 3 UrhG. Die Bandmitglieder verzichten als Miturheber auf den Urhebervorbehalt


Anmerkung: Verzichten sie auf den Urhebervorbehalt, dann ist es ihnen nicht mehr möglich die Werke gleich auf welcher Art Weise zu verwerten ! Entweder streichen oder den verbleibenden Miturhebern Nutzungsrechte einräumen inkl Vergütungsregelung für dich...


Herr lkwpeter wird sich nicht wieder Treu und Glauben verwehren, den oben aufgeführten Bandmitgliedern (auch einzelnen) ein angemessenes einfaches Nutzungsrecht einschließlich einer gesondert zu vereinbarenden angemessenen Vergütung zum Zwecke der Aufführung der oben aufgeführten Werke einzuräumen


Anmerkung: damit lässt du eine Tür offen, dass wenn sie mal ein Stück spielen wollen bei einem Auftritt, dieses auch mit deiner Erlaubnis dürfen.


Diese Vereinbarung die wegen der einvernehmlichen Trennung des Herrn lkwpeter von der Band "Trällerschön" bezweckt ist, hat eine unbefristete und räumlich uneingeschränkte Gültigkeit und bezieht sich auf alle derzeit bekannten und zukünftigen Nutzungsarten

Damit hast du in fünf oder sechs Absätzen alles rechtssicher Verpackt

  • Sie erkennen dich als Urheber an
  • Sie räumen dir das alleinige Nutzungsrecht ein
  • Sie dürfen Stücke mit deiner Erlaubnis spielen gegen eine Vergütung
  • es gilt weltweit und unbefristet für jegliche Nutzungsarten

Das Ganze muss nicht 100% auf den Punkt formuliert sein, sollte jedoch im Zweifel vor Gericht standhalten können.

eben die nicht 100%tig auf den Punkt treffende Formulierung kann das ganze gerichtsunfest machen - für ein Gericht muss klar und deutlich daraus hervorgehen, was haben die Leute von einander gewollt - was war bezweckt und erst dann kann entschieden werden, ob das passt oder nicht.

0

Was möchtest Du wissen?