Musik: Schwierigkeit vom Erkennen von Intervallen?

4 Antworten

Von Experte StefanAumueller bestätigt

Zunächst einmal ist der Begriff "absolutes Gehör" nicht korrekt. Absolut heißt: Es erklingt ein Ton, und du kannst sagen, welcher das ist. Ich behaupte einmal, das kann man nicht antrainieren. Der eine hat's, der andere nicht. Das ist aber auch nicht wichtig!

Relatives Gehör wird bei dieser Übung trainiert. Heißt: Du erkennst nicht die Töne mit Namen, sondern nur den Abstand, als das Verhältnis der beiden zueinander. Das muss man trainieren.

Dann gibt es n.m.A noch das temperierte Gehör. Aber das würde hier zuweit führen...

Klar, es ist in der Tat schwieriger, in den Randbereichen des Klaviers die Intervalle zu erkennen.

Vielleicht kannst du noch zusätzlich zum Klavier ein Streichinstrument lernen, da trainierst du das Intervallhören beim Spielen viel intensiver als beim Klavier. Das absolute Gehör (ohne Anhaltspunkt einem gehörten Ton die Höhe zuordnen)erfordert unglaublich viel Übung, wenn man da kein Naturtalent ist, und manchem ist es gar nicht gegeben.

Am einfachsten dürfte die Oktave sein oder ein Dur Dreiklang. Die Töne nach zu summen ist hilfreich. Und üben, üben, üben.

Ich hab ein Musikabzeichen gemacht, bei dem man das können sollte, aber ich habs nie hingekriegt😂

Was möchtest Du wissen?