Musik nach mehrmaligen Hören immer besser?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So eine Frage habe ich mir schon lange gewünscht. Du hast das Hauptprinzip von guter Musik erkannt. Gratuliere ! Gerade die richtig guten Songs muß man sich "erarbeiten". Wenn ein Song schon beim ersten Hören voll gefällt dann kann etwas nicht stimmen ! Meist hört man sich diesen Song dann gerne noch 2 x an aber dann ist man was dieses Lied betrifft "satt".

Und die guten Nummern erkennt man in der Regel, wenn man so ein prickelndes Gefühl hat. Also noch gefällt der Song einem nicht aber man weiß halt der Song hat das gewisse Etwas und will deshalb auch nicht locker lassen. Und beim zweiten Anhören ist es direkt schon ein bißchen anders. Aber es dauert noch etwas bis der Groschen fällt. Irgendwann ist man dann von diesem Song besessen er gefällt einem dann immer besser und sowas ist immer das Allerschönste - in der Musik...

Ein subjektives Klangbeispiel einer solchen Nummer:

http://www.dailymotion.com/video/xj2bf1_tangerine-dream-tangram-future-part_music

Oft geht es mir auch so, daß mir ein Stück nicht gefällt, weil mir einfach ein bestimmter ungewohnter Klang darin nicht behagt. Nur - an dieses "Störgeräusch" gewöhnt man sich bei jedem Nochmalhören. Und irgendwann gehört dieser anfänglich abstossende Klang dazu - man will ihn dann gar nicht mehr missen...

Deshalb sollte man vorsichtig mit überschneller Kritik sein und die jeweilige Musik nicht all zu schnell vorverurteilen. In jedem Song befinden sich viele verschiedene Teile, die man fairerweise auch zunächst kennen sollte, bevor man behauptet: "Nee, is nich meins..."

Dankeschön für das Goldene Sternchen... :)

0

Das geht Vielen so. Mir auch. Man hört ein Lied, denkt sich "Was für ein Mist", und wenn man es noch öfter hört, kauft man sich die CD.

Manchmal muss man sich erst an bestimmte Melodien gewöhnen bevor sie einen gefallen. Ich denke das ist halt dann Gewohnheit...

Was möchtest Du wissen?