Musik hören beim Radfahren

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als Radfahrer gehörst du mit zu den am meisten "verletzbaren" Verkehrsteilnehmern.

Und allein schon aus diesem Grund, solltest du kein Hörhindernis - und das ist in diesem Falle Musik - während des Radfahrens haben.

Ein Radfahrer hat NICHT so wie jeder andere motorisierte Verkehrsteilnehmer Seiten- und Rückspiegel, mit deren Hilfe er sich vergewissern kann, was sich außerhalb seiner Sehrichtung befindet.

Beim Radfahrer müssen die Ohren die Seiten- und vor allem die Rückspiegel ersetzen. Das bedeutet er beachtet und prüft nicht nur permanent mit Hilfe seiner Augen das Verkehrsgeschehen sondern auch und besonders mit seinen Ohren.

Und daraus ergibt sich automatisch, dass Radfahren und Musikhören zu selben Zeit nicht möglich ist.

Musik zu hören an sich ist auch beim Radfahren nicht verboten. Als Verkehrsteilnehmer hat man aber dafür zu sorgen, dass man die anderen Verkehrsteilnehmer hört. Mit Ohr- oder Kopfhörern, bei denen man ichts anderes mehr hört als Musik, gefährdet man sich selbst und andere und muss evt mit Bussgeld rechnen.

Wenn du nur auf einem Ohr Musik hörst und das andere frei hast für Verkehrsgeräusche, kann eigentlich niemand etwas dagegen haben. Ebenso wenn du eine kleine Musikanlage mit Lautsprechern hast, solange die Lautstärke im Rahmen bleibt. Autofahrer dürfen ja auch Musik hören.

Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Bußgeld rechnen, wenn sie unterwegs mit dem MP3-Player Musik hören. "Wer so ein Ding aufhat, hört nichts mehr", erklärt Volker Lempp vom Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart.

Die Gefahr, dass Auto- und Radfahrer, aber auch Fußgänger durch die Musik abgelenkt werden und Warnsignale anderer Verkehrsteilnehmer überhören, sei groß. Leicht könnten sich dadurch Unfälle ereignen. Das Verbot leitet sich dem ACE-Verkehrsjuristen zufolge aus den Paragrafen 1 und 23 der Straßenverkehrsordnung (StVO) ab.

In Paragraf 1 heißt es, die Teilnahme am Straßenverkehr erfordere ständige Aufmerksamkeit und gegenseitige Rücksichtnahme. Paragraf 23 schreibt vor, dass ein Fahrzeugführer dafür verantwortlich ist, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.

Ertappten Radfahrern mit MP3-Player-Stöpseln in den Ohren droht laut Volker Lempp ein Bußgeld von zehn Euro. Fußgänger müssten mit einem Bußgeld von fünf Euro rechnen. Abgesehen von den Bußgeldern spricht jedoch noch ein weiterer Grund dafür, im Straßenverkehr auf Musikberieselung per MP3-Player zu verzichten: Kommt es zum Unfall, können Verkehrsteilnehmer Lempp zufolge sogar Mitschuld bekommen. Quelle: http://www.n-tv.de/auto/MP3-Player-verboten-article213018.html

Ich glaube ja. Denn Du bist nicht mehr mit allen Sinnen beim Straßenverkehr. Aber auch wenn es nicht verboten wäre ist es besser auf dieses Sinnesorgan nicht zu verzichten. Beispiel: Ein Freund von mir saß im Januar in Berlin einer Straßenbahn, die einen Fahrradfahrer totgefahren hat, weil dieser Musik auf den Ohren hatte und das Signal nicht gehört hat. Die Straßenbahn kann ja bekanntlich nicht ausweichen und der Bremsweg war wohl zu lang. Ich bin echt die letzte, die spießig sein will, aber das ist doch schon ein ziemlich schockierender Unfall gewesen. Also, zur eigenen Sicherheit lieber keine Musik hören, denn als Radfahrer zieht man echt immer den kürzeren. Leider.

Solange du beide Hände am steuer hast und noch anderer Radfahrer klingeln hörst ist das nicht verboten

Denkverbot 26.03.2012, 16:41

Das ist Unsinn.

0
isy250392 26.03.2012, 16:44
@Denkverbot

Aber ich möchte sagen, heute früh kam bei Punkt 6 das es kein Gesetz gibt was es verbietet Musik zu hören beim Radfahren

man soll halt noch den Verkehr hören

0
abibremer 10.10.2014, 17:11

es kann sich KAUM jemand vorstellen, WIE oft ich längere zeit schlangenlinien mit meinem rolli fahren muß, um an leuten mit strippen in den ohren vorbeikommen zu können, weil die mich nicht wahrnehmen können.

0

Selbstverständlich ist das verboten.

Dein Gehör ist für die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr wichtig.

isy250392 26.03.2012, 16:42

ja aber ohne Musik sind lange Fahrten langweílig

0

Schon der gesunde Menschenverstand verbietet sowas. Da muss man keine Gesetze anschauen.

Was möchtest Du wissen?