Musik am Computer erstellen. Welches MIDI-Keyboard und welche Software brauche ich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

aaalso...

was midi-keyboards angeht schaust du dich einfach im internet um, z.b. bei thomann.de die haben eine riesen auswahl. einfach was in deinem budget suchen und die kundenbewertungen vergleichen, die sind meistens recht ausführlich.

programme zum aufnehmen und mischen gibt es einige. ein recht gängiges und auch einfach gestaltetes ist fruity loops. daneben gibts noch logic (apple), pro tools, ableton, cubase, samplitude usw... was dir von denen am ehesten zusagt musst du einfach selbst rausfinden. sind auf jedenfall nicht billig, also überleg es dir gut ;D

in so einem DAW (digital audio workstation) kannst du dann alles mögliche anstellen. entweder direkt von einem instrument oder mikro aufnehmen, oder du benutzt ein VST plugin. diese plugins simulieren instrumente, z.b. einen synthesizer, bis hin zu einem ganzen orchester, die du dann entweder per maus programmieren kannst, oder du spielst sie über dein midi-keyboard. VSTs gibt es auch kostenlos, aber natürlich sind die besten nicht umsonst ^^

auch drums funktionieren am besten über so ein plugin. für realistisches schlagzeug gibt es z.b. EZdrummer. damit lässt sich schon sehr einfach ein gutes ergebnis erzielen. auch sowas kannst du entweder mit dem keyboard bedienen, oder per maus im midi-editor... oder e-drums anschließen ^^

worauf du sonst noch achten solltest wäre, dass dein PC schnell genug ist. dabei kommt es vor allem auf prozessor und arbeitsspeicher an. die soundkarte ist zwar auch nicht zu vernachlässigen, aber grade wenn mal ein paar VSTs gleichzeitig laufen wirds für den prozessor schonmal eng.


Die Aufnahmesoftware ist nicht das Problem (Cubase, etc). Aber wenn du ohne gute E-Gitarrenfähigkeiten Rock und Metal produzieren möchtest, brauchst du ein Synthsizerkeyboard mit Modulationsreglern. Eine sehr günstige Lösung wäre die Korg M 50 Workstation (900€) oder ein Nachfolger davon.

Soundmäßig ist hier alles an Bord, ob für Filmmusik, Ethno, Pop, Rock oder Klassik. Aber gerade für E-Gitarre sind die typischen Spieltechniken sehr gut mit dem Joystick nachzuahmen. (Die Drums sind übrigens super klasse)

Leider habe ich kein besseres Demo gefunden, als das hier. Der Keyboarder dort spielt mir alles zu sehr legato und die E-Gitarre klingt hier etwas synthetisch. Das geht noch viel besser, aber ich habe im Moment keine Zeit, selbst ein Video hochzuladen oder ein anderes zu finden.


Weiterer Vorteil wäre dabei, dass das Keyboard natürlich auch livetauglich ist.




Es gibt seeeehr viele DAWs (Musik-Software), alle haben ihre Stärken und Schwächen, deshalb finde ich es nicht sehr sinnvoll dir eine spezifische zu empfehlen. Wenn du hauptsächlich aufnehmen und Aufgenommenes bearbeiten willst, so ist Cubase sicher eine gute Wahl. Wenn du hauptsächlich mit der Software selbst Musik erstellen willst sind FL Studio und Ableton Live sehr gut. Ich selbst benutze Reason, würde das als Kombination von den Möglichkeiten von Cubase und FL Studio ansehen, hat aber auch seine Schwächen (kein VST-Support, dafür hauseigene Plugins). Ich persönlich würde mir aber mal Reaper anschauen. Es gibt eine kostenlose, voll funktionsfähige, 60-tägige Testversion, die praktisch aber nie ausläuft. Es ist nur eben nicht wirklich legal, es nach den 60 Tagen noch zu nutzen, die Vollversion kostet aber auch nur 60€. Es gibt massenweise kostenlose Zusatzsoftware (Plugins, VSTs), die eine sehr gute Qualität haben und dir deshalb auch viel Geld einsparen. Das bedeutet natürlich auch viel Ausprobieren, installieren und deinstallieren. Tutorials gibt es, wie du bereits gesagt hast, massenweise, leider vor allem für Software, die eben nicht gratis ist. Mit den DAWs kommen aber auch meist eine Menge solcher kostenpflichtiger Plugins. Es gibt eigentlich von jeder DAW eine Testversion, schau sie dir am besten alle selbst an, jeder hat einen eigenen Geschmack, den einen gefällt diese DAW, den anderen die andere. Etwas zu empfehlen hat da nur begrenzt Sinn.

Bezüglich des MIDI-Keyboards: Im Grunde reicht jedes MIDI-Keyboard, am besten finde ich natürlich die mit 88 Tasten. Es fühlt sich mehr wie ein richtiges Klavier an... ^^ Das billigste ist die M-Audio Keystation 88 MkII, die teureren haben noch tollen Schnick-Schnack dabei, wie z. B. Drumpads oder so. Sie sind zwar nicht wirklich notwendig, aber coole Spielzeuge. Du kannst aber alle Instrumente (Synthesizer, Klavier, Gitarre, Drums) mit einem normalen Keyboard auch einspielen. Nur ist es eben inspirierender, Drums oder so mit etwas anderem als Tasten einzuspielen. Hier http://www.thomann.de/de/midikeyboards_mit_88_tasten.html findest du viele gute Controller, lies dich ein bisschen durch die Rezensionen oder nenn mir ein Budget für Controller und DAW und ich empfehle dir genaueres :)

Was möchtest Du wissen?