Musik als Beruf / wie kann man erfolgreich werden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Ana, das Klavier scheint am ehesten die Basis zu sein, die Dir für eine Berufspraxis den Weg ebnen könnte, denn es ist das einzige, das Du schon mehrere Jahre lang und möglicherweise gut genug machst. Wer wirklich Pianist (nicht Klavierlehrer, sondern Solist) werden will, fängt in Deinem Alter meist schon an einer Musikhochschule zu studieren an... Außerdem schreibst Du, dass Du gerade diejenigen Dinge nicht tun möchtest, die praktisch jeder klassische Pianist macht, nämlich im Theater spielen ("korrepetieren") oder unterrichten. Da das Klavier kein Orchesterinstrument ist, ist eine Laufbahn als Orchestermusikerin ohnehin unmöglich. So bliebe nur noch das Auftreten einzeln oder im Ensemble. Für eine "klassische" Klavierlaufbahn dürfte der Zug weitgehend abgefahren sein, aber das scheint Dich ohnehin nicht zu interessieren.
So bliebe die "Unterhaltungsmusik" im weitesten Sinne, sei es Jazz, Schlager oder sonst etwas. In diesem Bereich solltest Du Dir im Lauf der nächsten sechs Jahre auf jeden Fall sehr genau überlegen, ob Du wirklich davon abhängig sein willst, mehrmals jeden Monat in jedem Jahr deines restlichen Lebens auf der Bühne stehen zu MÜSSEN, koste es was es wolle, bloß um Deine Miete bezahlen zu können. Und ganz egal, ob man Dir nun 300,- EUR für einen einzelnen Auftritt zahlt, ob es 150,- oder nur 50,- sind. Und Du solltest Dir im Profi-Bereich überlegen, ob Du wirklich absolut alles dafür tun würdest, um z.B. in bestimmten Ensembles überhaupt mitspielen oder mit bestimmten Leuten gemeinsam spielen zu können, falls Deine Fähigkeiten am Instrument nicht oder nicht alleine der Entscheidungsgrund sein sollten, Dich zu engagieren; und ob Du zu Opfern bereit wärest, besonders wenn Du keine andere Wahl haben solltest.
Das professionelle Musikbusiness ist hart, unmoralisch und basiert zu großen Teilen auf Ausbeutung sowie dem Ausnutzen der Tatsache, dass viele Leute schlicht und ergreifend keine andere Wahl haben, weil sie irgendwie über die Runden kommen müssen. Viele Leute, die musikalisch eine ausreichende Begabung haben und auch am Instrument die nötige Fähigkeit hätten, sind dennoch alles andere als dafür geschaffen. Und das ehrt sie.
Du kannst nichtsdestotrotz in den nächsten Jahren vergleichsweise ungefährdet diesen Weg gehen und weiterverfolgen. Falls Du aber in einigen Jahren vielleicht einmal vor richtungsweisenden und riskanten Entscheidungen stehen solltest, nimm Dir viel Zeit, Dir genauestens zu überlegen, was Du willst und ob Du es möchtest. Falls Du bereit sein solltest, absolut jeden Preis zu zahlen und im Notfall jedes nur erdenkliche persönliche Opfer zu bringen, dann könnte möglicherweise eine Chance für Dich bestehen. Andernfalls solltest Du Dich daran erfreuen, zu den vernünftigen Leuten auf dieser Welt zu gehören. Dann lerne einen schönen Beruf und sei Dir sicher, dass Du in praktisch jedem anderen Beruf (als der Musik) mit wesentlich weniger Aufwand und Opfern deutlich mehr Geld verdienen kannst. Dann kannst Du nebenher Musik machen soviel Du willst - natürlich auch auf der Bühne - und ohne den Druck dorthingehen, eine gewisse Gage verdienen zu müssen oder innerhalb einer bestimmten Frist noch so und soviele Projekte machen zu müssen, ganz gleich wie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wärs mit Youtube? So kann man mittlerweile auch bekannt werden. Ich würde aber ohne Erwartungen da ran gehen, sonst wird man vmtl. enttäuscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht fängst du mal klein an und verdienst dir etwas Startkapital mit:
1.) in einer Pianobar Untermalungsmusik spielen
2.) auf Hochzeiten zum Sektempfang spielen

Später kannst du dir dann einen Sänger/Sängerin suchen und gemeinsame Auftritte anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gib' dir Mal einen Vorschlag. Starte einen YouTube-Kanal, wo du schöne Soundtracks von Filmen oder Videospielen nachspielst. Vergiss' das mit dem Pop, das hat man doch schon 10000 Mal gehört. Dadurch kann man berühmt werden...^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache es doch wie ein Freund von mir, einen Geigenspieler,  der auch noch nebenbei viele andere Instrumente spielt. Er wurde Geigenbauer, hat eine gut laufende Werkstatt und kommt so mit sehr vielen interessanten Leuten aus der Musikwelt zusammen. Er kommt gut rum dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du eine Berühmtheit werden. Du mußt üben, üben, üben, üben.... und an Wettbewerben teilnehmen, damit die entsprechenden Experten auf dein Können aufmerksam werden.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Analol
05.08.2016, 09:39

Dankeschön für ihren lieben Kommentar. Aber mit den Wettbewerben, wie kann ich sowas finden solche Wettbewerbe damit ich da mitmachen kann? Googlen oder wie? liebe grüße

0

Vielleicht wirst du Musikproduzentin oder Choreografin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Analol
05.08.2016, 14:30

danke für Ihre Antwort, und wie kann ich musikproduzentin werden? Wie komme ich an die Kontakte und alles?

0

Nach der Schule studierst du Jazz und wirst berufspianist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?