Musik - Frage zu Skalen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu Aufgabe 1:

Diatonik bedeutet, dass jeder Stammton nur einmal vorkommt (Also wenn es in der Skala z.B. ein F gibt, darf es kein Fb oder F# geben, wenn es ein Bb gibt, kein H oder H# mehr, etc.) und zwischen zwei benachbarten Tönen darf keine übermäßigen und verminderten Intervalle geben. Heptatonisch bedeutet, dass die Skala sieben Töne hat. Das sind bereits die drei Merkmale...

Zu Aufgabe zwei:

a) Vermutlich will dein Lehrer da auf harmonisch Moll und melodisch Moll hinaus (obwohl du natürlich beliebig Skalen mit chromatischen Veränderungen basteln kannst und Aufgabe b) dann einfach mit "weils geil klingt" beantworten könntest.)


b) In harmonisch Moll ist im Vergleich zu natürlich moll die Septime um einen Halbton erhöht zu einer großen, statt einer kleinen Septime. DAmit bekommt man einen Leitton zum Grundton und einen Dominantseptakkord auf der fünften Stufe. Diese Veränderung wurde also aus harmonischen Gründen gemacht.

In Melodisch Moll hat im Vergleich zu harmonisch Moll eine große statt eine kleine Sexte. Zwischen der kleinen Sexte und der großen Septime in harmonisch Moll ist nämlich eine übermäßige Sekunde, was ein ziemlich großer Sprung in einer Tonleiter ist, den man gerne eliminieren will. Die melodisch Moll Tonleiter ist also aus melodischen Überlegungen heraus entstanden.


7a) Typische Lehramtsstudentenfrage. Entweder dein Lehrer hat Heptatonik mit Oktatonik verwechselt oder er will die untere von den beiden Bluestonleitern hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bluestonleiter#Bildung\_der\_Bluestonleiter


Die ist eigentlich eine Erfindung von übereifrigen mindertalentierten Musikwissenschaftlern, und eigentlich keine wirkliche "Skala" in der man wirklich denkt, wenn man einen Blues schreibt oder spielt.


Vielleicht will er auch auf Zigeunermoll oder Zigeunerdur hinaus, die aber ebenfalls Skalen sind um einen orientalischen Sound zu imitieren las dass sich damit wirkliche orientalische Musik wirklich erklären lässt.


7b) versteh ich nicht.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Aufgabe 5 lässt sich zumindest ganz gut googeln:
Heptatonik (griech. Siebentönigkeit) bedeutet logischerweise: Die Skala besteht aus sieben unterschiedlichen Tönen. Diatonische Tonleitern werden folgendermaßen definiert: Alle Tonleiterstufen sind von verschiedenen Stammtönen abgeleitet (sieht man am Namen der Töne) und zwischen zwei benachbarten Tönen gibt es keine verminderten oder übermäßige Intervalle (also nur Halb- und Ganztonschritte). Die bekanntesten diatonischen heptatonischen Skalen sind Dur- und natürliche Mollskalen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DoublePP
12.12.2015, 23:33

Danke dir! :)

0

Was möchtest Du wissen?