Mungobohnen keimen - grüne Häutchen mitessen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst doch die Keime sowieso immer wieder waschen, dann ist ein grober Durchschlag hilfreich, durch den die losen Teile fallen, während die Sprosen halten.

hawato.de/bilder/produkte/gross/Schaumloeffel-Schaumkelle-16-cm.jpg

Du solltest die Keimlinge sowieso kurz abkochen, blanchieren, denn Hülsenfrüchte enthalten PHASIN

Phasin ist ein für den Menschen giftiges Glycosid, ein Eiweiß das in rohen Hülsenfrüchten in unterschiedlich großen Mengen vorkommt. Durch Erhitzen, also beispielsweise beim Kochen wird Phasin allerdings zerstört. Die Struktur verändert sich so, dass Phasin ungiftig wird und verzehrt werden kann. Schon nach etwa 15 bis 20 Minuten Kochzeit ist es völlig abgebaut. Nach kürzeren Garzeiten ist der Phasingehalt jedoch so gering, dass die Hülsenfrüchte gefahrlos verzehrt werden können. Beim Keimen von Bohnen und anderen Hülsenfrüchten verringert sich der Phasingehalt ebenfalls. Um den Restgehalt an Phasin unschädlich zu machen empfiehlt es sich die Keimlinge vor dem Verzehr kurz zu blanchieren.

www.lebensmittellexikon.de/p0000050.php

Danke für den Stern! ;-)

0

Laß sie dran. Sprossen sind ohnehin schon eine Gefahr, weil ihre Oberfläche beim Keimen das ideale Kleinklima zum Vermehren sämtlicher Bakterien bietet, da muß man nicht auch noch dran rumpuhlen. (Ist was anderes, wenn Du die Sprossen anschließend kochst).

Bitte sag "Mungbohnen-Keime", denn die haben mit dem Mungo ("kleiner Panda") nichts zu tun. Und die Häutchen sind Triebe, aus denen später Blättchen würden, wenn sie nicht schon gewelkt sind. Wenn frisch, ist alles essbar.

ich lass die dran und ess sie mit. wo is das problem? :)

Ein Problem hab ich damit nicht...... hab jedoch schon Mungosprossen gekauft, da waren keine mehr dran und wollte halt wisen wie die abzumachen wären. Danke für deine Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?