Mundtrockenheit bei Diabetes (Hyperglykämie)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Eine Hyperglykämie ist nichts anderes als eine Überzuckerung, ganz gleich, ob eine starke Überzuckerung oder nicht. Die Folge einer starken Überzuckerung ist die Entwässerung des Körpers und die verursacht dann auch Mundtrockenheit und großen Durst.

Die Ketoazidose ist eine schwerwiegende Stoffwechselentgleisung aufgrund einer starken Überzuckerung. Leichte Formen einer Ketoazidose entstehen auch bei längerem Fasten aber nicht bei leichten Überzuckerungen.

Da jeder Mensch ein wenig anders reagiert, kann man wohl schwer sagen wo und wann die Mundtrockenheit genau auftaucht. Aber der Auslöser ist eindeutig die Überzuckerung.

Gruß Lirin

Vargus 13.06.2014, 14:18

Vielen Dank für die tolle Antwort!

Mich hat's einfach interessiert, da ich teilweiße mit einem Zuckerwert von 400mg/dl keinen trockenen Mund habe, wobei ich an anderen Tagen mit 200mg/dl bereits fast verdurste.

Dass eine Hyperglykämie nichts anderes als eine Überzucker ist, weiß ich. Hab ja auch nichts anderes behauptet ;)

0

Die Mundtrockenheit ist hormonell bedingt und kommt eindeutig von der Diabetes.

Eine Ketoacidose (! so kannste den Begriff ja mal googlen um näheres zu erfahren :P) hat meiner Meinung nach nur soviel damit zu tun, dass man bei der Behandlung viel trinken soll :)

Vargus 12.06.2014, 16:20

Dass es vom Diabetes kommt weiß ich, ich habe gefragt ob's von der Hyperglykämie oder von der Ketoazetose kommt.

0

Was möchtest Du wissen?