Mundstück bei der Querflöte reinigen

1 Antwort

Ich denke nicht, daß das an der Oxydschicht liegt, die sich gebildet hat. Ich vermute Deiner Beschreibung nach eher, daß eine Klappe nicht richtig deckt. Und da es bereits beim B nicht richtig klingt schau mal nach Folgendem: Die Klappe, die vom Zeigefinger der rechten Hand herunter gedrückt wird bewegt eigentlich zwei Klappendeckel. Gehen beide Klappendeckel wirklich richtig zu? Oder läßt sich einer noch etwas bewegen? Wenn sich bei gedrückter Klappe noch etwas bewegt, muß das Klappenspiel an dieser Stelle nachgestellt werden. Findest Du da nichts, dann schau mal, ob alle Klappen, die Du mit der rechten Hand drücken würdest sich ordentlich bewegen. D.h. Du drückst sie runter und beim Loslassen sollten sie wieder richtig in die Ausgangsstellung kommen. Bleibt eine der Klappen dabei etwas weiter unten, dann könnte die Feder ausgehängt sein und müsste dann wieder in die Halterung zurück.

Was möchtest Du wissen?