Mundeisen bei Sklaven?

5 Antworten

Ein Ringknebel oder etwas vergleichbares. Etwas, das dafür sorgt, dass der Mund möglichst weit offen - und idR auch möglichst "zugänglich" - bleibt.

Hallo,

als Instrument eines (Zahn)arztes. Schon recht früh ist es den Medizinmännern aufgegangen, das bestimmte Behandlungen oft mit der Gefahr für die eigene Gesundheit einhergehen und man daher auf Abhilfe sann.

So erfand man das simple Instrument des Kiefernspreizers, das im Original den ganzen Mund offen stehen läßt. Was natürlich auch für andere "Spielereien" praktisch ist.

Denn der Patient (oder Sklave) kann ja nicht ohne weiteres mehr an die Stellschrauben heran.

ein Keuschheitsgürtel für den Mund. Nahrungsaufnahme beeinträchtigt. Reden ging wohl nicht

Was möchtest Du wissen?