Mundschutz in Asien tragen als deutscher bürger?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ähm... also mal von vorne:

Schlechte Luft? Du solltest Japan nicht mit Peking verwechseln. In Japan ist die Luft kein Deut schlechter, als in Deutschland.

Und so weit ich weiß, trägt man in Japan vor allem dann einen Mundschutz, wenn man selbst (leicht) krank ist, aus Rücksichtnahme auf andere, um diese nicht anzustecken. Sehr löblich übrigens, würde hierzulande manch Grippewelle sicherlich auch harmloser ausfallen lassen.

Also ganz einfach: Wenn Du krank bist, solltest Du einen Mundschutz tragen, sonst nicht. Gibt es da übrigens an jeder Ecke zu kaufen.

Wichtiger in Asien ist: Nicht in der Öffentlichkeit in ein Taschentuch schnäuzen. Asiaten pflegen das geräuschvolle Hochziehen des Rotzes, was wiederum für uns gewöhnungsbedürftig ist.

Also wenn ich Japaner währe und würde dich mit einem Mundschutz sehen, dann würde ich entweder denken, das du ausgewandert bist oder in Japan geboren wurdest und das selbe tust, wie alle anderen auch oder aber, ich würde denken, das du dich anpasst und evtl. durch Krankheit angst hast, das dir was passieren könnte in der Öffentlichkeit, wenn du nicht mit Mundschutz unterwegs bist, denn viele Leute passen sich ja dem Land an, wo sie unterwegs sind. Ich habe sogar schon Asiatische Touristen hier gesehen, die zum Beispiel aufmal voll in der Öffentlichkeit ein Taschentuch verwendet haben, was man in Asien eher nicht tun würde... 

Typischerweise wird ein Munschutz getragen, wenn man selber erkältet ist. Zum Eigenschutz bringt er übrigens auch nichts. Die Luft in Japan ist genauso sauber wie in Deutschland, auch in Tokyo.

Als wir da waren, war meine Freundin etwas erkältet und hat sich beim Shinkansen Fahren so einen Mundschutz angezogen. Haben nicht mitbekommen, dass sich da irgendwer für interessiert hat.

Was möchtest Du wissen?