Was ist der Unterschied zwischen Mundart und Dialekt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

luetzelmatt hat recht. Ich würde das genau so machen. Jeder Dialekt hat weitere untermundarten, das steht zum Beispiel auch unter http://www.alte-kiehvotz.de/klingenthaler-woerterbuch/ so geschrieben. Es gibt Hauptdialekte, welche wiederum Unterdialekte besitzen, die dann in Mundarten aufgeteilt sind.

Beispiel Sächsisch > Vogtländisch > Klingenthaler Mundart: Sächsisch = Hauptdialekt Vogtländisch = Unterdialekt (bzw. kann man auch schon als Mundart bezeichnen) Klingenthaler Mundart = Mundart

Für mich wäre eine Mundart immer etwas kleiner als ein Dialekt.

Ein Unterschied besteht nur in der Perspektive. Durch "Mundart" wird die Darbietungsform betont (gesprochen), durch "Dialekt" die Abgrenzung als eigenständige Variante (dle Linguisten sagen: Varietät) gegenüber der Hoch- bzw. überregionalen Standardsprache

endlich mal eine fundiertere Antwort als dieses "also, meiner meinung nach" und "wenn überhaupt, dann..."-Geblubber. DH!

0

wenn es überhaupt einen unterschiede gibt, so ist mundart beispielsweise schwäbisch und dialekt älblerisch, unterländler, augsburgerschwäbisch und dann noch örtliche dialekte. aber wie gesgt nur wenn es einen unterschied gibt

Was möchtest Du wissen?