Multiple Sklerose und Häuserkauf - worauf muß ich achten?

8 Antworten

Hallo, hat sich das schon erledigt? Es wäre klüger, eine neu gebaute Eigentumswohnung zu kaufen. Die Bauvorschriften haben sich in den letzten Jahren geändert: Neue Mehrfamilienhäuser müssen barrierefrei sein. Also zB durchgehender Aufzug von der Tiefgarage bis zur Wohnung. Ein Haus ist eine teure langfristige Investition und ist nie barrierefrei. Es gibt immer Treppen, Stufen usw. Fast alle Leute mit MS können irgendwann nicht mehr gut Treppen gehen, selbst wenn sie noch ohne Rollstuhl klar kommen. Ganz wichtig für dich: Alle Haushaltsgeräte in die Küche (Waschmaschine, Trockner, Eisschrank). Das Motto für euch lautet: keine Stufe, keine Treppe, keine mehreren Stockwerke! Und nein, einen Treppenlifter zahlt dir niemand und einer kostet locker 10.000 Euro, und davon brauchst du dann mehrere, für jede Treppe einen. Und wenn du im Rollstuhl sitzt, hilft dir der Treppenlifter auch nicht mehr. Außerdem willst du sicher so lange wie möglich berufstätig sein, das geht nur, wenn du immer ohne Stufen zu deinem Auto kommst.

Vielleicht kann der medizinische Dienst in eurer Stadt(Gegend( helfen..

hallo,

wenn ein bestehendes haus behindertengerecht umgebaut werden muss, dann gibt es zuschüsse.

angesichts deiner situation würde ich gleich zum kauf eines barrierefreien und überhaupt behindertengerechten hauses raten. auf jeden fall einen erfahrenen architekten hinzuziehen!

ich habe selber MS. wir bauten 2000 behindertengerecht (also breitere türen, barrierefrei, "sportlerdusche") und freuen uns daran, dass alles großzügiger ist, also mehr platz. allerdings entstanden dadurch auch mehrkosten.

Was möchtest Du wissen?