Multiple Sklerose seit 13 Jahren ohne Schübe ohne Medikamente?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, es kann sein, dass man lange keinen schub bekommt. es kann aber auch sein, dass man nach langer zeit doch wieder einen schub bekommt oder sich der verlauf von schubförmig nach progredient (fortschreitend) verändert.

die medikamente nimmt man als prophylaxe gegen schübe - wenn man ein jahr lang keinen schub bekommt, könnte man das als erfolg des medikaments werten. übrigens ist es zumindest bei antidepressiva so, dass patienten, die sehr unter medikamentennebenwirkungen leiden, von der erwünschten wirkung stärker profitieren.

3

Aber was ist wenn Jahre lang kein Schub bekommst ohne überhaupt Medikamente zu nehmen,,,wem kann man das dann verdanken,,,das ist doch Quatsch,,,den einen hilft es den anderen nicht,,jeder reagiert anders dadrauf,,,und wenn man wie ich total da gegen bin,,würde es mir eh nicht helfen,,,Mann muss dazu stehen,,,

0
50
@petra789

wenn du ohne medikament jahre lang keinen schub bekommst, dann hast du einfach glück gehabt. so wie einer, der viel auto fährt und nie einen unfall hatte, glück gehabt hat.

1

Es gibt MS-Fälle, die äußerst selten Schübe zeigen.

Man muss aber auch sagen, dass die Erkrankung in (offenbar) symptomfreier Zeit (unbemerkt) fortschreiten kann - hier können Schäden auftreten, die sich erst später offensichtlich zeigen. Auch wenn du die Therapie eigentlich offenbar ablehnst, empfehle ich dir mal eine Kontrolle im MRT, um den aktuellen Status zu überprüfen und zu dokumentieren. Anhand dessen kannst du dein weiteres Vorgehen mit (d)einem Arzt besprechen.

T3Fahrer

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
2

oh eine unangenehme Antwort aber leider echt nützlich.
Vielen Dank für diese Info, ich werde mich mal zum MRT anmelden

0
34
@BigMaik1991

Naja, du musst es so positiv sehen wie es geht: du scheinst offenbar keine besonders aggressive Form zu haben und das ist viel wert! Es MUSS ja auch nicht zwingend eine Weiterentwicklung stattgefunden haben... Aber eine „Vogel-Strauss-Verhaltensweise“ - Kopf in den Sand - kann Dir schaden und deinen „Vorteil“ der weniger aggressiven Variante verspielen. Vielleicht hast du ja Glück und brauchst tatsächlich zumindest momentan keine Therapie oder nur eine sehr leichte oder zumindest Verlaufskontrollen. Die Therapiemöglichkeiten sind in steter Fortentwicklung und werden besser. Vielleicht stellst du dich auch mal in einem MS-Zentrum vor, das darauf spezialisiert ist.

3
3
@BigMaik1991

Zum mrt gehe ich seit 2013 regelmäßig alle 2 Jahre ,und laut der Bilder sind keine neuen Herde dazu gekommen ..immer bisher gleich bleibend .,.hatte mit meinem Neurologen es so abgesprochen,,wenn neue Herde dazu gekommen sind ,,ohne den Schub gemerkt zuhaben ,wäre ich bereit was zu nehmen...

0
3
@T3Fahrer

Und ich gehe seit 2016 jedes Jahr ,,man kann auch öfters wenn ich das möchte in einer Spezial Klinik für MS kranke in Sauerland Hachen , die Vergleichen mit allen Therapie n und Anwendungen von Vorjahr ..um zu schauen ob was schlechter ,,/besser oder gleich bleibend ist...das kann ich nur empfehlen ,,,,

0

Ihre Anzeige ist jetzt auch schon älter, aber wollte ihnen sagen ,,ich nehme seit 1996 nichts an Medikamenten,,und mir geht es damit viel besser als hätte ich was genommen,,,ich gehe alle 3/4 Jahren zur einer Spezial Klinik in Hachen ,,und sehe viele Menschen dort die Jahre lang was nehmen ,,und sitzen mittlerweile im Rollstuhl oder an geh Hilfe wie rollator..wenn du der Meinung bist das kann dir garnicht gut tun,,da es andere Organe kaputt macht lass das auch sein . Falls du ein Schub bekommst nehme auf jeden Fall die cortison stoß Therapie in Anspruch...das ist dafür das die Entzündung raus geht...

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?