Multiple Sklerose kann das sein?

14 Antworten

Mal ernsthaft, Dir ist klar wozu man ein Medizinstudium braucht, oder? Wenn reines Lesen der Symptome ausreichend wäre, wäre ein Studium überflüssig. Es geht hier um Abwägen von Wahrscheinlichkeit in Zusammenschau mit dem klinischen Befunden, Labordiagnostik, Ananmnese und und und. Das ist weit komplexer als Dr. Google das kann. Also lass die Googelei, dazu bist Du schlicht nicht befähigt.

Um Deine Frage zu beantworten: Selbstverständlich kann sich eine MS relativ spontan manifestieren. Die Frage wäre auch, ob denn bei Deinen vorangegangenen Untersuchungen denn überhaupt darauf untersucht wurde. Man untersucht nicht einfach ein Material und guckt mal, ob darin ein Anzeichen für etliche Tausend Erkrankungen, die es eben so gibt, sein könnte. Man untersucht auf eine konkrete Fragestellung hin. Dennoch ist MS ein seltener Befund. Lass das ärztlich abklären, wenn es Dich beruhigt.

Besser hätte man das nicht schreiben können;)

Lg manu

2
Die multiple Sklerose ist in Mitteleuropa die häufigste chronisch-entzündliche Erkrankung des ZNS.
Noch im Jahr 2000 ging man von einer Prävalenz in Deutschland von 149 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern aus, woraus sich eine Gesamtzahl von etwa 122.000 Erkrankten ergäbe.
 Die Auswertung der den Gesetzlichen Krankenkassen vorliegenden Daten durch das Bundesversicherungsamt (2014) ergibt jedoch eine Zahl von mindestens 200.000 - 220.000 MS-Diagnostizierten.
(W.)

Wirklich selten definiere ich anders.

Dem Rest stimme ich zu.

0
@LouPing

Selten im Vergleich zu den möglichen Differentialdiagnosen... vllt hätte ich das genauer formulieren sollen

1

Nach meinen Symptomen bei der Google-Suche hatte ich Lungenkrebs, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Nagelpilz auf der Zunge und meine Periode wäre sehr unregelmäßig, was auf Entzündung der Eierstöcke hinweist. Leider habe ich als Mann nicht einmal welche. Keine Hinweise von Dr. Google stimmten.

Gerade schwere Erkrankungen sollten nicht nach Symptome gegoogelt werden. Ärzte haben für ihre Diagnosefähigkeit jahrelang studiert und liegen dabei auch manchmal noch falsch.

Ich denke, viele haben Angst vor schweren Erkrankungen und das würde ich nicht gleich mit etwas hypochondrisch abtun. Alles normal und nachvollziehbar. Bei Beschwerden und unklaren Verdacht einfach sich beim Hausarzt vorstellen und sich untersuchen lassen.

Bei meinem Feldversuch mit Dr. Google vor einigen Jahren war ich schwanger- als Mann. Fand ich super, allerdings stellte meine Fau viele Fragen.

1

Laut aktuellen Stand der Forschung gibt es schon Jahre vor den Symptomen im MRT sichtbare Läsionen der weißen Substanz (als nachweisbare Schäden).

Die führten bei einem Drittel der Untersuchten zum späteren Krankheitsausbruch, im Schnitt nach etwa 5 Jahren.

Ohne Läsionen (Herde) hast Du keine Multiple Sklerose.

Warst Du vor 1,5 Jahren da unauffällig, hast Du auch jetzt höchstwahrscheinlich keine MS.

Daher ist meine Empfehlung, Dir Hilfe zur Behandlung Deiner Angststörung zu holen, damit Du wieder unbeschwert leben kannst.

Was wirklich.?? Oh Gott das beruhigt mich gerade total.!! 😞

0

Mit Multiple Sklerose auf dem Arbeitsmarkt?

...zur Frage

Kann man kann Multiple Sklerose (MS) mit zwei Baustrichen testen?

Mein Hausarzt behauptet man kann die Krankheit Multiple Sklerose (MS) mit zwei Strichen auf dem Bauch testen, wenn der Bauch dabei zuckt ist alles in Ordnung. Ist das so?

...zur Frage

MRT Befund könnt ihr was dazu sagen?

Hatte vor einer Woche ein Schädel MRT ohne Kontrastmittel.

Darauf stand:

  • Keinen Anhalt für einen flouriden entzündlichen Prozess
  • Keinen Anhalt für einen tumorösen intrcraniellen Prozess

Hätte ich Multiple Skerlose hätten die doch da bestimmt was gefunden oder.?

...zur Frage

Anzeichen und Angst vor Hirntumor?

Hallo. Ich bin gestern 20 geworden und ich habe große Angst vor einem Hirntumor.

Ich hatte letzte Woche Donnerstag ein NNH CT und da haben die nichts gefunden außer eine verschleimte Kiefernhöhle.

Ich habe Beschwerden sie Druckkopfschmerz was aber auch von einer NNH Entzündung kommen kann..

dann fühle ich mich die ganze Zeit so komisch.. als ob ich nicht weiß was ich mache. So durcheinander. Vergesslich irgendwie. So fühle ich mich seit 3 Tage schon.. vielleicht auch nervlich weil ich den ganzen Tag keine anderen Gedanken mehr habe außer „Könnte ich einen Hirntumor haben“ war gestern bei meiner Hausärztin die hat dazu nichts weiter gesagt. Hatte vor 2 Jahren ein Schädel MRT mit Kontrastmittel. War alles negativ. Sämtliche neurologische Tests hatte ich ebenfalls. Mir wurde auch Nervensysteme abgezapft. Das war auch okay. War auch in einer neurologischen Klinik, auch alle Tests negativ. Aber halt alles vor 2 Jahren.

Blut wurde mir letzten monat 3 mal abgenommen - Großes Blutbild. War alles im Optimumbereich.

Hatte an einem Tag auch Zucken gehabt von meinem Finger.. können aber evntl auch die Nerven gewesen sein.

Kopfschmerzen direkt habe ich nicht.

Übel oder Erbrechen ebenfalls nicht.

Krampsanfälle auch nicht..

Sehstörungen auch nicht.

sonst fühle ich mich körperlich soweit fit.. Fühle mich aber dauerhaft müde irgendwie..

Was denkt ihr..?😞 Ich mache mich seit Tagen fertig.. das geht jetzt schon seit knapp 2 Wochen so.

...zur Frage

Heißt es "Bei Multiple Sklerose" oder "Bei Multipler Sklerose"?

Bei Multiple Sklerose muss der Patient sich schonen.

Oder

Bei Multipler Sklerose muss der Patient sich schonen.

(Beispielsatz)

...zur Frage

Multiple Sklerose - Was soll ich tun?

Hallo,

ich bin 22 Jahre alt und langsam am Verzweifeln. Ich habe seit einigen Monaten Beschwerden die anfingen mit Schwindelattacken. Diese haben sich seit circa einem Monat erledigt allerdings habe ich nun oft Kreislaufprobleme. Neuerdings sind meine Beine extrem schwerfällig und das linke kribbelt leicht. Ich war auch schon in der ich Neurologie stationiert und wurde untersucht: Lumbalpunktion, MRT und elektrophysiologische Untersuchung. MRT des Kopfes und der Halswirbelsäule ohne Befund. Liquor mit normaler Zellzahl und niedrigem Gesamteiweißwert allerdings waren oligoklonale Banden nachweisbar.

Insgesamt wurde ich mit unauffälligem Befund entlassen.

Ich bin derzeit auch in psychologischer Behandlung weil mein Gesundheitszustand so an mir zehrt und ich auch Panikattacken und Depressionen habe.

Ich weiß nicht mehr weiter... Diese oligoklonalen Banden weisen ja schon auf MS hin aber der Befund war doch unauffällig?

Aktuell weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll.

Beste Grüße

Felix

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?