Multiple Choice Fragen zur Chemie HILFE?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das darüber nichts zu finden ist, verwundert mich nicht:

Aussage 1 ist  Blech, bei 2 ist nur die Aussage über die Elektronegativität sinnvoll.

Zu1) Angegeben muß werden, mit wem Bindungen eingegangen werden, z.B. ist die Bindung im N2 extrem stark, weniger stark im Cl2, schwach in
Chloroxiden, stärker wieder bei Alkalihalogeniden

Zu 2) Sollte mit der Energie die Ionisierungsenergie gemeint sein, so steigt sie z.B. von Li zu Be an, fällt danach ab und steigt dann (das sollen wohl die
Energien der der p-Orbitale sein) bis zur 8 HG

Der Zusammenhang zwischen EN und Ionisierungsenergie: EN berechnet sich als (arithmetisches oder geometrisches) Mittel aus Ionisierunsenergie und Elektronenaffinität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

PFromage 26.11.2016, 08:51

Ergänzung: bei O geht die Ionisierungsenergie noch einmal zurück, da die p-Orbitale grade halb besetzt sind.

1
PFromage 27.11.2016, 14:24
@PFromage

Nachsatz: Es könnte mit der Energie der Orbitale gemeint sein, welche zuerst besetzt werden. Da ist es (in der 2. Periode) erst das s-Orbital, dann erst die (energetisch gleichwertigen) p-Orbitale

0

Hi!

Nummer 2 ist richtig. Warum? Siehe PSE, da braucht ma kein Internet...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BadmeetsEvil13 25.11.2016, 19:41

Danke! Mir ist durchaus klar, dass die EN-Werte steigen je weiter rechts man sich im PSE befindet, nur verstehe ich den Zusammenhang zw. der EN und der Energie der p-Orbitale nicht...

0

Was möchtest Du wissen?