Multiboot USB?

4 Antworten

Ja,  Grub ist ein solcher Bootmanager und den kann man so konfigurieren, wie du möchtest...  Sogar das Aussehen kann man anpassen... 

Warum willst du unbedingt vom USB-Stick starten,  wobei das zu startende System aber auf der Festplatte installiert ist ?

Beide startbare Betriebssysteme sind auf der Festplatte installiert, also gehört auch der Bootmanager auf den Datenträger.  Natürlich muss es ein Bootmanager sein,  welcher beide Systeme starten kann.  Der Bootloader von Windows kann nur Windows starten und akzeptiert andere Systeme nicht....

Du hast mit Windows rumgemacht und probiert und repariert und dabei den Grub-Bootloader gelöscht und durch den von Windows ersetzt. Deswegeh startet jetzt nur noch Windows, ohne Menü, ohne Nachfrage, so als ob nichts anderes vorhanden wäre.....

Wenn das schon mal funktioniert hat,  braucht man dazu eine startbare CD mit einem Rettungssystem, oder eine Net-Install, oder auch eine andere Linux-Live-CD/DVD, wie z.B. die von Linux-Mint...  Ich verwende immer eine Net-install für ein Debiansystem, oder menen universellen USB-Stick. welcher ein vollstndiges System ohne grafische Oberfläche startet.  Wenn das schon mal funktioniert hat,  dann gibt es auch eine Konfiguration und die wird sicher noch irgendwo zu finden sein.

Es geht nur erst mal darum,  einen Booloader zu installieren, womit man das Linuxsystem wieder starten kann. Diesen dann so zu konfigurieren, dass auch Windows gestartet werden kann ist kein Problem und geht fast automatisch.

Ja natürlich könnte der Bootloader auch auf einem USB-Stick installiert werden,  aber das wäre nicht wirklich gut !  Warum nicht ?  Der USB-Stick wäre leer,  würde aber trotzdem den Bootmanager von GRUB starten ( dieser 1.Teil des Loader ist unsichtbar und nicht Bestandteil des Dateisystems ) ....  Es wäre sehr gefährlich den Speicherplatz des USB-Sticks regulär zu verwenden, besonders nicht mit Windows.  Jegliche, ja von Windows so absolut gern und routinemäßig angebotene Datenträgerprüfung würde den Bootloader wieder löschen und den Datenträger kaputtreparieren, sodass GRUB ncht mehr starten wird....   Ärger mit so einer Konfiguration ist also schon absolut vorprogrammiert und wenn du das nicht machst, dann drückt ein anderer Idiot auf JA, wenn Windows meint, der Datenträger muss formatiert / repariert werden,  um verwendet werden zu können....


Du änderst im Bootmenü deines Laptops einfach die Reihenfolge der Medien, dass heißt, dass du zum Beispiel den USB Stick als erstes, mögliches Bootmedium festlegst. Danach erst die Festplatte mit Windows darauf.

Wenn du den USB Stick samt Linux Mint am PC hast, dann kannst du beim Hochfahren so Linux Mint zum Starten aus- bzw. anwählen.

Ist kein USB Stick mit einem bootbaren OS angeschlossen, dann startet dein PC das installierte Windows ganz normal.

ne, du hast das bestimmt falsch verstanden. ich habe meine Festplatte eine Partition hinzugefügt und dort das linux installiert

0

Ich würde einfach eine Live-CD erstellen (z.B. Linux Mint), von dieser dann booten, den Stick einstecken und Grub in den MBR des Sticks installieren.

Was möchtest Du wissen?