Multi-WAN, Load-Balancing, Das selbe Gateway und Subnet, Konflikt?

2 Antworten

Wenn die dieselbe Adresse haben geht das natürlich nicht.

Ist aber eher die frage, warum das so ist..

Wenn das derselbe Anschluss ist im Endeffekt, dann bringt dir das Bündeln auch nicht viel.

Wenn eines der Kabel wegfällt, dann müsste das System aber automatisch das übrig gebliebene nehmen, dann gibt es ja keinen Konflikt mehr.

Woher soll er denn auch wissen, worüber er das jetzt schicken soll..

das weiß ich, aber es ist nicht der selbe Anschluss. Der eine ist Telekom und der andere Vodafone. Und beide haben zufällig die selbe Router IP. Ich habe dort angerufen, und bei beiden heißt es, dass das nicht geht.

0
@webtimode

Normal kann man die Router aber auch einstellen.

Wenn das nicht geht, musst du wohl n Gerät davor packen, was zumindest NAT betreibt oder halt direkt n anderer Router..

0
@XGamer11208

Also irgend ein Router davor schalten? Hätte da ein. Allerdings hat der kein AP. Oder ist das sogar gut? Oder wie meinst du das?

0
@webtimode

............

Du nimmst ein Kabel.. meinst du, du brauchst da noch Wlan, dann bitte..

Wenn du n Router hast (der auch IP kann, können die meisten), passt das ja

1
@webtimode

Ich bezweifle aber ehrlich gesagt, dass das so gut funktionieren wird, wie du dir da vorstellst..

Da du auch 2 öffentliche Adressen haben wirst, können Verbindungen nur über 1 Gateway hergestellt werden (Statt Paket für Paket, Verbindung für Verbindung)

Außerdem darf sich die öffentliche Adresse auch nicht ständig pro Verbindung ändern, das machen viele Web-Anwendungen z.B. mit Login meist nicht mit

Also bekommst du höchtens mit mehreren, verschiedenen Anwendungen einen Vorteil oder, wenn einer der Uplinks ausfällt

Die beste Lösung wäre per VPN beide Verbindungen zu einem Server herstellen, dort wird NAT betrieben und so gibt es nur 1 öffentliche Adresse.
Dann ist auch wieder Paket für Paket Routing möglich

0
@XGamer11208

Hatte ich auch in der Art auch vor. Habe auch schon ein Linux Server dafür (also openVPN). Und das mit dem Login, bezweifle ich, ich als Webprogrammierer (Hobby und Beruf), ist die IP Adresse eine sehr unzulässige Quelle um User zu identifizieren.

0
@webtimode

OpenVPN.. überleg dir auf Wireguard zu wechseln
Das schafft die Geschwindigkeiten besser und mit einer niederen Latenz

Und ja.. viele Systeme ermitteln deinen Login anhand der IP-Adresse bzw. Loggen dich aus, wenn diese sich wechselt.

0
@XGamer11208

Okey. Ich werde es erstmal auf mich zukommen lassen. Aber trotzdem danke für deine Hilfe. 🤗

0

Mit vielen Routern kannst du die Leitung auch bündeln und somit die 250MBit/s anbieten im LAN als wäre es eine.

Das Gerät/Router habe ich schon. Den TL-ER6120! Mein Problem ist, das er nicht das andere gateway annimmt. Weil wahrscheinlich Die Selbe IP.

0

Was möchtest Du wissen?