Multi invest Mahnverfahren

5 Antworten

Bei dem Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides muss nichts belegt werden. Erst wenn der Gläubiger (also Du/Dein Freund) Widerspruch einlegt, geht das Ganze zum Amtsgericht und da muss der Antragsteller (Multi Invest) die Forderung begründen und belegen.

Achsoo okay. Also wir waren beim Anwalt und sie hat Widerspruch eingelegt. Seitdem haben wir bzw sie nichts mehr von denen gehört. Sie meinte auch dass sie die "Multi invest" schon lange auf ihrer gegnerischen Seite hat.

0

Leider kommt diese Betrugsmasche immer wieder vor. Da die Zahlungsaufforderung von einem Amtsgericht kommt, darfst du sie auf keinen Fall ignorieren, aber du darfst/musst dich wehren, denn dass eine Forderung kommt heißt noch nicht, dass sie berechtigt ist.

Such dir einen Anwalt!

Aber die Multi invest müssten doch dem Amtsgericht irgendetwas vertragliches geschickt haben mit Unterschrift oder sowas, oder? Kenn mich da leider überhaupt nicht aus

0
@tanja94

Hi ich bin neu hier und hab ähnliche Probleme. Siehe meine veröffentlichte Frage:

Was kann ich tun? -> aktueller Mahnbescheid von MULTI INVEST - Sparvertrag Max Heinrich Sutor oHG

Keine Ahnung was ich angesichts des Mahnbescheides der Multi Invest tun soll...?

Wie gings bei dir weiter Tanja?

Gruß, Markus

0

innerhalb von 14 Tagen Widerspruch beim Amtsgericht einlegen und abwarten was dann kommt..

Ja wir hätten am Montag angerufen und nachgefragt was das sein soll. Wenn wir immer noch nichts wüssten dann werden wir gleich Widerspruch einlegen.

1

Gemeinnützige Vereine, Beiträge Mahnverfahren?

Ich entschuldige mich im Voraus für die Rechtschreibung und Grammatik, ich bin Englisch und gebe mein Bestes

Mein Verein hat diese Eintragung in seine Satzung und einige Mitglieder haben die Mitgliedsbeiträge nicht bezahlt.

Der Verein hat eine Jahres Beitrag dass auch Anteilmäßig: monatlich, viertle jährlich bezahlt werden kann.

Satzungausschnitt:

Jedes Mitglied hat den festgesetzten Mitgliedsbeitrag zu entrichten.

Der Beitrag ist ein Jahresbeitrag, der Anteilmäßig an jedem 1. des jeweiligen Monats fällig ist.

Die Höhe wird von der Mitgliederversammlung beschlossen.

Die Pflicht zur Beitragszahlung beginnt anteilmäßig in dem Kalendervierteljahr in dem die Anmeldung erfolgt und endet mit dem Ende der Mitgliedschaft.

Bei Beendigung der Mitgliedschaft im Lauf des Jahres erfolgt keine Beitragsrückerstattung.

Der Beitrag ist Bringschuld. Alle dem Verein durch säumige Zahlungen entstehenden Kosten hat das Mitglied zu erstatten.

Zwei Mitglieder bezahlen die Beiträge Anteilmäßig, Monatlich und viertle jährlich und beide sind 2 Monat in Verzug.

Ein anderes Mitglied bezahlt seine Beiträge jährlich und ist 1 Monat in Verzug.

Es steht auch in der Satzung unter Ausschluss:

Der Ausschluss ist nur aus wichtigem Grund mit und ohne Einhaltung einer Frist durch Beschluss des Vorstandes gemeinsam mit den Beisitzern möglich.

Gegen den Beschluss des Vorstandes kann innerhalb eines Monates nach Zugang der Ausschlusserklärung Einspruch bei der Mitgliederversammlung eingelegt werden.

Bis zur Entscheidung der Mitgliederversammlung ruhen die Rechte des Mitgliedes

Ein Ausschluss kann insbesondere erfolgen, wenn ein Mitglied:

- sich mit der Entrichtung des Jahresbeitrages trotz Mahnung 3 Monate in Verzug befindet. In der Mahnung muss das Mitglied auf den drohenden Ausschluss hingewiesen werden;

Ich nehme an das in diese Verein eine Hinweis schreiben und Mahnverfahrung irgendwann innerhalb die 3 Monat Verzugs Zeit.

Aber wie genau soll die Mahnverfahrung in die drei Fälle ablaufen?

...zur Frage

MULTI INVEST NOCH NIE GEHÖRT MAHNUNG?!

Hallo, Ich habe so eben einen brief von multi invest bekommen in dem steht ich wäre auf 1.303,60 Euro verschuldet und müsste sofort bis zum 7.7.14 überweisen ich habe noch nie davon gehört was das für eine Firma ist und hatte noch nie mit solchen sachen was am hut was soll ich tun??

...zur Frage

Kaufmännisches Mahnverfahren ohne vorausgehende Mahnungen?

Ich habe mir letztes Jahr im Februar einen Neuwagen gekauft. Alles ohne Probleme. Letzte Woche war ich auf der Bank um mein Auto umzuschulden. Schufa Abfrage war okay aber irgendwo läuft ein kaufmännisches Mahnverfahren gegen mich. Ich habe noch nie in meinem Leben auch nur eine Mahnung bekommen. Und letztes Jahr beim Autokauf war ja alles okay. Kann das ein Fehler sein?

...zur Frage

Wie lange kann Rechnung geltend gemacht werden.?

Wir haben im Juli 2014 ein Bauteil erhalten. Dazu aber anfangs nie eine Rechnung erhalten und damit gerechnet, dass es sich erledigt hat. Nun kam im mai 2017 eine Rechnung, die wir aber nicht bezahlt haben. Seitdem haben wir wieder nichts von dem Lieferanten gehört. Heute kam ein Brief vom Amtsgericht mit einem gerichtlichen Mahnverfahren. Müssen wir das Bauteil noch bezahlen oder ist es jetzt verjährt? Habe etwas von einer 3 Jahres Frist gelesen.

...zur Frage

Was kann ich tun? -> aktueller Mahnbescheid von MULTI INVEST - Sparvertrag Max Heinrich Sutor oHG

Hi Leute,

Ich habe einen Mahnbescheid von der Multi Invest Gesellschaft für Vermögensbildung mbH erhalten zu einer Mahnforderung von Nov. 2013.

Hintergrund: 2012 oder 2013 hatte ich einen Sparvertrag als Kapitallebensversicherung mit der Sutor-Bank bzw. der Max Heinrich Sutor oHG gemacht, den ich dann 2013 stillegen oder kündigen wollte. Daraufhin kam eine Mahnung von der Multi Invest über einen Betrag von 271,20€ Vermittlungs-/Maklergebühren. Das hatte ich nicht einsehen wollen, zumal es sich bei dieser Firma bekanntermaßen um betrügerische Abzocker handelt, gegen die einige Klagen liefen und noch laufen (auch bekannt unter als Akura Kapital Management AG). Allerdings kann ich es wegen dem Sparvertrag nicht widerlegen, dass diese Gebühr von mir bezahlt werden müsste, auch wenn ich bei Vertragsabschluss des Sparvertrages natürlich nichts von dieser Absicherung seitens der Sutor-Bank wusste. Meine damalige Beratung riet mir, auf einen Vergleich einzugehen und als Student musste ich dann "nur" 120 € zahlen.

Nun weiß ich aber nicht mehr, ob ich den Betrag dann gezahlt habe oder dies abgelehnt habe. Was soll nun getan werden? Kann ich den Forderungen im Mahnbescheid einfach insgesamt oder nur teils widersprechen, oder gar nicht?

Besten Dank, Gruß, Markus

...zur Frage

Wer kann mir mit Inkassobüros helfen?

Hallo, ich hoffe hier etwas Hilfe zu bekommen. Als ich gerade von der Arbeit nach Hause kam lag eine Mahnung von SO-Rechtsdienstleistungen im Briefkasten.

"Mahnung zur u.a. Rechnungsnr. Im Namen der Designlouge-hh Billhorner Röhrendamm 8, 20539 Hamburg" Als Zahlungsgrund steht nur "Vorkasse /Ware" da.
Die Rechnung soll wohl vom 15.05.16 sein, ich habe jedoch nie etwas in diesem Shop bestellt, geschweige denn je Ware bekommen und soll jetzt bis zum 06.11. den Betrag von 49,80€ + 10€ Mahngebühren überweisen, um die Übergabe an das Inkassobüro zu vermeiden.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich sehe es überhaupt nicht ein auch nur einen Cent zu bezahlen, weil ich ja nie etwas bestellt habe. Eine Rechnung oder Mahnungen habe ich auch nie bekommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?