Mütterrente Anteil für Väter, auch bei Rente ab 63?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst beim Familiengericht eine Neuberechnung des Versorgungsausgleiches stellen.

Allerdings ist hier einiges zu beachten: es wird der komplette VAG neu aufgerollt! Solltest du mehr Ansprüche an Betriebsrente od. privaten Vorsorgungen erworben haben, werden auch diese mit zur Neuberechnung herangezogen.

Ich hatte schon Fälle, bei denen den Vätern dann noch mehr Entgeltpunkte abgezogen wurden, als vor der Neuberechnung!

Daher ist hier eine sehr genaue und eingehende Prüfung ALLER Leistungen während der Ehedauer erforderlich. 

Hierfür ist schon ein Besuch bei einem Experten vor der Antragstellung angeraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Mütterrente gibt es nicht.

Es ist eine Besserstellung für die Zeiten der Kindererziehung für vor dem 01.01.1992 geborene Kinder in Form der Anerkennung von 2 Jahren Durchschnittsverdienst anstelle von einem.

Du brauchst für Anträge bei der DRV keinen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
13.07.2016, 12:41

Die Neuberechnung des VAG`s muss aber beim Familiengericht beantragt werden. Die DRV führt hier nur aus

1

Ähm...du wirst da, glaube ich, gar nichts machen müssen, wenn deine Rente noch nicht beantragt wurde.

"Mütterrente" ist nur die Bezeichnung für die Anerkennung von Erziehungszeit für Kinder, die vor 1992 geboren wurden. Ob nun "Vater" oder "Mutter" ist egal.

Näheres zu deiner Rentensituation erklärt dir der freundliche Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/01_kontakt_und_beratung/01_kontakt/01_telefonischer_kontakt_node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rentenrecht ist furchtbar kompliziert. Am besten machst du direkt bei deiner Rentenversicherung einen Beratungstermin aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
13.07.2016, 12:45

hier ist aber das Familiengericht zuständig. Die DRV führt die Entscheidungen des Familiengerichtes nur aus.

0

Was möchtest Du wissen?