Müsste man nicht auch gegen Grippe Lockdowns machen?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

10 Antworten

Du kannst Grippe nicht mit Corona vergleichen. Jeder kann sich vor Beginn der Grippezeit dagegen impfen lassen. Es ist also im Gegensatz zu Corona ein Impfmittel vorhanden, dass jedes Jahr an die mutierenden Grippe-Viren angepasst wird. Es muss also niemand an der gefährlichen Grippe erkranken oder sterben.

Bei Corona gibt es die entsprechende Behandlungsmöglichkeit erst jetzt und nur in begrenztem Umfang. Bis also jeder geimpft werden kann, vergeht noch ein Jahr.

Dazu kommt noch, dass sich viele Menschen aus den verschiedensten Gründen nicht impfen lassen, was bei der Grippe zu den jährlichen Todesfällen führt. Auch gegen Corona werden sich nicht alle Menschen impfen lassen, obwohl es vernünftig wäre und das Risiko, tödlich zu erkranken, in Kauf nehmen.

Warum wird nicbt versucht Unfalltote zu veringern, oder generell Tote zu veringern?

Eine gute Frage, die sich nicht so einfach beantworten lässt. Es ist eine Frage der Interessen. Um die Zahl der Verkehrstoten zu verringern, müsste sehr massiv in das Recht eingegriffen werden, außerdem ist das Auto für viele Menschen ein Sinnbild für Freiheit und bei und in Deutschland ohne jegliche Geschwindigkeitsbegrenzung wie in den meisten anderen Ländern gelingt es nicht, die Politik dazu zu bewegen, entsprechende Gesetze zu verabschieden.

Die Toten sind kalkulierbar und liegen noch in dem Bereich, dass niemand sich gezwungen fühlt, dagegen etwas zu unternehmen... mit Ausnahme der Familien, die Tote Angehörige, Eltern, Kinder zu beklagen haben und manchmal leider erst dann darüber nachdenken, was dieser Irrsinn soll.

Grüße, Dalko

Dann würden wir früher oder später in einem Dauer-Lockdown leben. Das übersteht keine Wirtschaft und keine Gesellschaft.

Zum Thema Unfalltote im Verkehr: In der Marktwirtschaft ist alles gewinnorientiert, und was den Gewinn schmälert, wird nicht oder nur widerwillig getan. Deshalb die ewigen Zeiten, bis z.B. die Massentierhaltung einedämmt, Glyphosat verboten und die Ferkelkastration abgeschafft werden soll.

Nein gegen Grippe gibt es Impfstoffe, die die Risikopatienten schützen.

Wenn in Zukunft entsprechende Risikogruppen geschützt sind, wird man auch keine Lockdowns mehr benötigen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Fachrichtung Biochemie und Zellbiologie

Soll man Lockdown machen bis alle geimpft sind, und es sich als effektiv erweist?

0
@Mapakkiri43

Zumindest solange die Infektionszahlen so hoch sind, und solange die Risikopatienten nicht geschützt sind.

0
@Mikromenzer

Naja die sind meistens eh über 80 und leben nicht mehr sehr lange. Mag zynisch klingen, aber ist die Wahrheit. Ob jetzt paar Monate länger leben, aber dafür in totaler Isolation, lohnt sich das?

0

Dein Wort in Gottes Ohr.

0

Ich glaube, das Problem an Corona ist, man weiß noch nciht wie lange es bleibt. Beispielsweise die Grippe kommt jedes Jahr wieder als Welle, aber man kann sich jedes Jahr neu impfen lassen. Deshalb ist es sozusagen jeden sein eigenes Problem. Je nach dem, denn man kann sich ja impfen lassen.

Bei Corona gibt es ja jetzt auch Impfungen, nur ich glaube es ist noch nicht sicher, ob und inwieweit sie das virus ausrotten. Man weiß denke ich noch nicht wie oft man impfen muss. Jedes jahr oder nur insgedamt zweimal?

Wie sollen denn deiner Meinung nach Menschen zur Arbeit kommen..., wenn man einen Lockdown macht um Verkehrtote zu verhindern?

Das gleiche bei Corona, ein zu harter Lockdown, der zu lange dauert, wird sehr viel mehr Leid erzeugen, durch die Nebenwirkungen sozusagen.

0
@Mapakkiri43

Ja klar nur ich bin der meinung, dass dieser lockdown light nichts gebracht hat. Deshalb eine gewisse zeit alles zu und dann hoffen. Du wirst aber sehen im Sommer freuen sich dann alle wieder über die flache kurve

0
@Mathe167

Ist es sinnvoll wegen so wenig toten alles zuzumachen?

0
@Mapakkiri43

Wenig tote? Ich finde 900 Tote pro Tag schon sehr viel. Klar verglichen mit den Genesenen sind es wenig prozent. Aber jeder tote ist einer zu viel. Und wenn man nichts zumacht, gerät alles außer kontrolle, weil die Kontaktverfolgungen nicht möglich sind und dann gibt es noch viel mehr tote

0
@Mathe167

Tod gehört zum Leben, wenn du glaubst man kann Tote durch Krankheiten etc. eliminieren irrst du dich. Vor allem trifft es die, die über 80 sind am meisten, also, die, die eh bald sterben würden.

0
@Mapakkiri43

Es sterben auch junge, diee nicht sterben würden ohne die Krankheit. Klar sind sie eine Ausnahme, aber es kann grundsätzlich jeden treffen.

Klar gehört tod zum leben dazu, aber so wie du an die sache rangehst, macht es keinen sinn zu disskutieren, denn du siehst nur die 80 jährigen toten und nicht jüngere. Aber meinetwegen kannst du das sehen.

Frohe Weihnachten dir noch.

1
@Mathe167

Es gibt jüngere tote, aber das sind eher wenige. Willst du wirklich alles zumachen, Monate, Jahrelang? Würde der wirtschaftliche Kollaps nicht mehr töten, und die Einsamkeit?

0
@Mapakkiri43

Das habe ich doch nie behauptet. Aber du empfindest den Lockdown als sinnlos und es ist deine meinung. Aber ich bin der meinung wir retten damit anderen das leben und dafür lohnt es sich.

(deinen kommentar bei der freundschaftsanfrage fande ich übrigens sehr sinnvoll)

1
@Mathe167

Ja, ich halte ihn für Sinnlos, Massnahmen machen mehr Sinn. Ich bin auch kein Corona Leugner. Den Virus gibt es, er ist nicht ganz ungefährlich, aber es ist nicht die Pest.

Es mag sein, dass kurzzeitig Leben gerettet werden, aber je Länger ein Lockdown andauert, destö tödlicher wird er durch Suizide, und Armut.

0

Nein es geht bei dem Lockdown eigentlich vorallem um das Gesundheitssystem. Aber einfache Maßnahmen zur Grippesesaion wären schon echt hilfreich.

Was möchtest Du wissen?