Müsste man als Christ nicht Menschen ermorden?

14 Antworten

Dass alle Menschen nach dem Tod in den Himmel kommen, ist eine kindische Vorstellung.

„Denn diejenigen, die gemäß [der Wesensart] des Fleisches sind, trachten nach dem, was dem Fleisch entspricht; diejenigen aber, die gemäß [der Wesensart] des Geistes sind, [trachten] nach dem, was dem Geist entspricht. Denn das Trachten des Fleisches ist Tod, das Trachten des Geistes aber Leben und Frieden, weil nämlich das Trachten des Fleisches Feindschaft gegen Gott ist; denn es unterwirft sich dem Gesetz Gottes nicht, und kann es auch nicht; und die im Fleisch sind, können Gott nicht gefallen.“

‭‭Römer‬ ‭8:5-8‬ ‭SCH2000‬‬ https://bible.com/bible/157/rom.8.5-8.SCH2000

Daraus folgert: „Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht, so wird der Christus, nachdem er sich einmal zum Opfer dargebracht hat, um die Sünden vieler auf sich zu nehmen, zum zweiten Mal denen erscheinen, die auf ihn warten, nicht wegen der Sünde, sondern zum Heil.“

‭‭Hebräer‬ ‭9:27-28‬ ‭SCH2000‬‬ https://bible.com/bible/157/heb.9.27-28.SCH2000

„Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt; und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben. Glaubst du das?“

‭‭Johannes‬ ‭11:25-26‬ ‭SCH2000‬‬ https://bible.com/bible/157/jhn.11.25-26.SCH2000

Natürlich dürfen Christen keine Menschen ermorden. Die Bibel verbietet dies an vielen Stellen (von Noah bis zu den 10 Geboten und zum Neuen Testament) und ruft zu Friedfertigkeit, Nächstenliebe, Sanftmut, Demut, Freundlichkeit und Selbstbeherrschung auf.

Der Fehler im Gedankengang liegt schon darin, dass es Christen verboten ist, Menschen zu ermorden. Warum sollten sie sich also direkt gegen Gottes Willen stellen? Das wäre so gar nicht christlich, denn Christen sollten der Lehre Jesu und der Apostel folgen...

Da sich das Christentum auf das Wirken Jesu bezieht, ist eigentlich ziemlich klar, dass das nicht seine Botschaft war.

"Du sollst nicht morden!", das ist ein Gebot, woran sie sich zu halten haben. Außerdem käme eher keiner auf eine solche schräge Idee. Die solltest du noch einmal ganz von vorne anfangen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Christentum und Islam, Physik und Leben

Man tötet nicht. Tod ist richtig tot, man fühlt, spricht, sagt nichts mehr. Ein Mensch im Nachleben tut das aber vermutlich. Er ist also nicht wirklich tot. es heißt ja auch "LEBEN nach dem Tod" Man ist vllt kurz tot, aber danach lebt man in Hölle oder Himmel.

Und klar, auf die Idee kommt keiner, zum Glück.

0

Die christliche Lehre besagt, dass sich ein Mensch aus seiner freien Entscheidung heraus zu Gott bekennen soll, wenn du jemand ermordest nimmst du dieser Person diese Entscheidungsmöglichkeit, was in manch christlichen Kreisen als schlimmer bewertet wird, als der Mord selbst.

Was möchtest Du wissen?