Müsste ich die Kennzeichen und Gesichter in einem YouTube - Video verpixeln?

1 Antwort

CH bin ich mir nicht sicher, aber die Rechtslage in DE sieht vor dass, wenn Du das Video veröffentlichst (was mit YouTube ja der Fall wäre), Kennzeichen und Gesichter nicht erkennbar sein dürfen.

Hilft Dir jetzt ja leider nicht weiter, habe es aber trotzdem geschrieben falls mal einer die gleiche Frage hat, derjenige aber in DE lebt.

Danke für deine Antwort, aber ist es nicht so, dass man Kennzeichen und Gesichter nur verpixeln muss, wenn sie das Persönlichkeitsrecht verletzen?

0
@dominecraft

wenn sie das Persönlichkeitsrecht verletzen?

Das machst du ja, wenn du das Video ohne Erlaubnis veröffentlichst!

1
@dominecraft

Das Persönlichkeitsrecht wird in dem Moment wo das Video veröffentlicht wird verletzt. Du protokollierst und veröfentlichst dann ja quasi was einzelne Personen (ob im Auto oder halt beim Joggen) in dem Moment gemacht haben, wo sie waren, wie sie angezogen waren. Was für einen selber vielleicht völlig unwichtig wäre, könnte für einen Anderen den Untergang der Welt bedeuten.

0
@dominecraft

Natürlich gilt bei YouTube immer mehr die Devise "wo kein Kläger, da kein Richter". Wenn aber auch nur einer sich meldet, dann bist Du dran. Und ich habe mich erst letztens informiert da ich auch ab und zu meine Fahrten aufnehme (aber nicht veröffentliche)... die möglichen Strafen sind schon ganz ordentlich (es geht im vierstelligen € Bereich erst richtig los!), also mir wäre das zu heikel. Dann lieber ein bisschen herumpixeln und dann erst hochladen.

0

die Rechtslage in DE sieht vor dass, wenn Du das Video
veröffentlichst (was mit YouTube ja der Fall wäre), Kennzeichen und Gesichter nicht erkennbar sein dürfen.

Sie sieht ebenso vor, dass Aufnahmen von Personen ungefragt veröffentlich werden dürfen, wenn die Person lediglich Beiwerk ist.

Preisfrage: Wie nennst du es, wenn bei einem zweistündigen Video ein Jogger 3 Sekunden lang erkennbar ist?

Für die Behauptung mit dem Kennzeichen würde mich noch ein Zitat der Rechtsgrundlage interessieren.

1
@migebuff

Die Frage mit dem Jogger vermag ich nicht zu beantworten. Theoretisch könnte jemand das Video dann pausieren und ein Screenshot machen, z.B. weil der Jogger ein besonders dummes Gesicht macht weil er gerade einen Fahrradfahrer mit Kamera gesehen hat. Aber wie sieht es rechtlich aus? Keine Ahnung.

Was die Kennzeichen angeht, das fällt unter die informationelle Selbstbestimmung, da Kennzeichen auch zu den personenbezogenen Daten gehören.

0
@bogdahn

Kein Zitat der Rechtsgrundlage? Wenig überraschend. Zu den Kennzeichen darfst du gern deine Meinung haben, aktuelle Urteile besagen das Gegenteil, und wem ich mehr glaube, wirst du selbst erraten können.


Die Veröffentlichung eines KfZ-Kennzeichens auf einer Webseite verletzt den betreffenden Fahrzeuginhaber nicht in seinem Allgemeinen Persönlichkeitsrecht. Dies wäre nur bei Vorliegen weiterer Umstände der Fall , z.B. wenn die Informationen mit einem Aufruf veröffentlicht würden, den PKW zu beschädigen.
Hinweis: Die Entscheidung bestätigt damit den erstinstanzlichen
Beschluss des AG Kassel.

-Landgericht Kassel, Beschluss v. 10.05.2007 - Az.: 1 T 75/07

1

Was möchtest Du wissen?