Müsste Data Picard fragen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

das ist endlich mal wieder eine interessantere Star Trek Frage (eigentlich sogar gleich mehrere), wie schön xD

Ich frage mich gerade, warum Data auf die Idee kommen sollte, eine Zeitmaschine zu bauen, aber zunächst mal:

jetzt bin ich mir unsicher... der hat seine tochter ja auch unerlaubt gebaut...aber der hatte gesagt das es was privates wäre und er es somit nicht ankündigen müsste...

Es gab aber "Stress" deswegen, da es sich hierbei nicht einfach um normalen Nachwuchs wie bei biologischen Lebensformen handelte. Bis dahin gab es nach dem damaligen Wissensstand in dieser Art mit einem positronischen Gehirn und einem eigenen Bewusstsein nur einen von Dr. Noonien Soong erfolgreich konstruierten Androiden - nämlich Data selbst. Mit seinem Versuch sich "fortzupflanzen" bestand die Gefahr, einen zweiten Lore zu erschaffen oder dass die komplizierte positronische Matrix zusammenbrechen könnte und der neue Android stirbt, was ja dann auch geschehen ist. Es war also ein Frage von Verantwortung und Ethik.

Da Lal aber schon lebte als er seine Mannschaftskameraden und Picard davon in Kenntnis setzte, war die Frage nach der Erlaubnis überflüssig. Sie war halt da. Es gab dann aber noch weitere Probleme mit der Sternenflotte, wie du dich sicherlich erinnern kannst, die sich aber letztendlich durch Lals Tod erübrigten.

ne zeitmaschine betrifft aber doch jeden?

Exakt! Und selbst im 24. Jahrhundert des Star Trek Universums würde der Bau einer Zeitmaschine nicht gerade in die Kategorie "Hobbybasteln" fallen. Es würde heutzutage sicher auch niemand einfach so einen Kernfusionsreaktor bauen, sofern das überhaupt möglich wäre und das auch noch neben seinem Beruf/Dienst.

oder würde es gelten wenn Data sagen würde das er sie nur für sich selbst gebaut hat?

Das kann ich mir nicht vorstellen, dann doch eher geheim^^ Aber das wäre - geheim oder nicht - völlig untypisch für Data. Er ist eine absolut korrekte Person von hoher Moral und Ethik, ist der Sternenflotte verpflichtet und wüsste um die Gefahren von Zeitreisen und die Veränderung der Zeitlinie. Es gibt außerdem eine spezielle "Direktive", aber ich weiß gerade nicht, ab wann die erwähnt wird und da du DS9 und VOY noch nicht gesehen hast, sage ich da jetzt nicht mehr dazu.

Abgesehen davon ist es sein Ziel menschlicher zu werden und nicht auf eigene Faust technologische Großprojekte wie ein "verrückter" Wissenschaftler zu starten und unabhängig von einer Erlaubnis, wäre das bei seinem Dienst auf der Enterprise D wahrscheinlich auch ein zu umfangreiches und wie schon gesagt vor allem auch gefährliches "Privatprojekt" dessen Umsetzung auf der Enterprise bestimmt nicht möglich wäre.

Die einzigen Möglichkeiten, die mir im Moment einfallen würden, bei denen Data wirklich eine Zeitmaschine bauen würde und könnte wären:

  • Er tickt nicht richtig, möglicherweise aufgrund seines im Laufe der Zeit erhaltenen Emotionschips, der eine Fehlfunktion aufweist.

  • Er verlässt (deswegen) die Sternenflotte - entweder ganz oder auf unbestimmte Zeit und verfolgt ein persönliches Ziel (welches auch immer das plötzlich sein sollte)

  • Er muss ...keine Ahnung ...das Universum vor irgendwas oder jemanden retten oder so ?
    hmmm, vielleicht so eine Situation wie in "Beweise"(4×14), als fremde Wesen fast die Enterprise zerstören wollten, weil sie entdeckt wurden und Data als einzigem nicht das Gedächtnis gelöscht werden konnte. Sowas vielleicht in einem größerem Maßstab, so dass Data gezwungen ist, in die Zeit zurückzureisen.

Sag mir jetzt aber nicht, dass deine Idee ist, dass er in die Vergangenheit reisen will, um Tasha Yar wieder zu sehen? -.-

Haha, das wär ja was^^


kommt überhaupt nach TOS noch sowas wie eine zeitmaschine vor? (in TOS hatten die ja das "Guardian of forever")

Es gibt noch mehrere Zeitreisen in den anderen Serien, aber die passieren meistens als Unfall, aber auch mal mit Absicht durch oder mit Hilfe von irgendwelchen Raumanomalien und Verzerrungen, Tachionen oder Chronotonen (Das sind irgendwelche Partikel oder Teilchen), Singularitäten oder andere Spezies. Es kommen aber mal Zeitschiffe vor, die eine eingebaute Zeitreisetechnologie haben, aber jetzt so eine richtige Zeitmaschine? Nee. Außer in einer DS9 - Folge, da gibt es ein Zeitportal. Das könnte so ähnlich wie dieser Wächter sein, aber ich kenne diese Folge nicht, da ich fast nichts von TOS gesehen habe.

wobei es in DS9 doch ne folge gibt in der O'Brien und ein paar andere zu den TOS zeiten reisen... oder? haben die das durch zeitreise gemacht? und wenn ja... wie?

Ja, die sind zurückgereist, aber das ist nicht einfach zu erklären, wenn du DS9 noch nicht gesehen hast. Denn das ging nur mit Hilfe einer der "Tränen der Propheten", einem Drehkörper der Wurmlochwesen, dem "Drehkörper der Zeit" um es genau zu sagen, der von jemandem mit Chronotonenstrahlung ausgesetzt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrainsRevenge
26.06.2014, 01:14

So, jetzt aber ich mich aber ganz schön reingehängt. Ich hab sogar die Zeichenbegrenzung erreicht :O

Ich hoffe, dir helfen meine Erklärungen und Anregungen :)

2

Also ich kenne die Regeln nicht auswendig... aber er müsste ihm Bescheid sagen, da er so süß ist und sich an alles hält :D Sorry, in in ihn verknallt :o Aber ich glaube, er müsste es ihm sagen, denn es hat ja oft fatale Folgen wenn man eine Zeitmaschine baut. Man könnte ja die gesamte Geschichte verändern. Ich meine, er muss ihm Bescheid sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mibvws2
29.06.2014, 17:51

ja... er muss ihm auch bescheid sagen... wobei ich nicht glaube das es daran liegt das er so süß ist ;)

ich weis noch nicht wie ich das schreibe oder ob ich das überhaupt schreibe... bin ein wenig durcheinander jetzt XD zeitreisen eben^^...

1

Was möchtest Du wissen?