Müssen Zahnärzte alternativen zu Amalgam anbieten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Alternative für Amalgam sind heute Kunststofffüllungen. Bei denen musst du aber immer zuzahlen, da die gesetzliche Krankenkasse sie nicht in ihren Katalog übernommen hat und sie für einen Zahnarzt deutlich aufwendiger und teuer zu machen sind als eine aus Amalgam.Die Krankenkasse übernimmt hier nur den Betrage der Amalgamfüllung. Die Zuzahlung kommt aber nur bei den Füllungen, die mit Schmelz-Ätz-Technik durchgeführt wurden.

Theoretisch gibt es auch andere Kunststofffüllungen, die nicht so aufwendig sind. Diese sind aber auch nicht für lange Zeit geeignet, dienen also höchstens als Provisorium. Hier musst du nicht zuzahlen. Aber wie gesagt, kannst du dir gleich sparen, weil sie nicht für die Dauer geeignet sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zumindest hier in Österreich muss man für alle Füllungen, außer Amalgam, zuzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?