Müssen Wohnungseigentümer in Seniorenwohnanlage die Einrichtung einer Kindertagesstätte dulden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Meine Güte. Es gibt nichts schöneres als Kinder. die sollen frohs ein das leben in die Anlage kommt.

Rechtlich müsste es die gemeinschaft aber gemeinsam beschließen bzw dagegengehen. wobei ich mir nicht sicherbin. Wenn die Wohnung unten der Verwahltung gehört kann diese damit machen was sie will.

Das Gesetz wurde geändert und besagt, daß man gegen Kinderlärm keine Ruhestörung mehr ist. Sie hat nur zwei Möglichkeiten. 1. Sie nimmt es hin und gewöhnt sich daran. 2. Sie gewöhnt sich nicht daran und zieht um.

Es gibt dabei eventuell auch eine andere Frage.

Viele Träger von Einrichtungen müssen schlicht und einfach sehen das ihre Einrichtung auch ausgelastet ist. Und das ist nicht immer und überall der Fall.

Aus diesem Grund müssen sie nach Alternativen suchen und entscheiden sich dann z.B. für solche Lösungen.

Die Frage ist dann: Was ist besser? Wenn der Träger alternative Lösungen findet? Oder wenn er Leistungen, Personal u.a.m. abbauen muss?

Und wenn es ein relativ großer Träger ist, dann wird er vielleicht auch einmal, ohne größere Rücksicht die nicht rentable Einrichtung ganz abstoßen.

Und die Kommunen sind nicht in der Lage das auf zu fangen. Daher genehmigen sie dann ggf lieber eine anderweitige Nutzung. Statt die Einrichtung ganz zu verlieren.

Es gibt also viele Gründe die dafür, oder dagegen sprechen. Und die unterschiedlichen Antworten hier, sind auch alle berechtigt.

Ich denke eine Klage hat wenig Aussicht auf Erfolg. Sie wird lediglich Kosten verursachen.

WJuliane 07.07.2011, 11:20

Es gibt keinen kommunalen oder privaten Träger der Seniorenwohnanlage, sondern es handelt sich um eine Wohnungseigentümergemeinschaft, die vertraglich unter dieser Maßgabe begründet wurde.

0

Kinder bereiten älteren Menschen doch sehr viel Freude...Und der ** Lärm ** ist auch Zeitlich begrenzt. Wo Kinder sind ist auch Leben...Und das triste Leben in solch einer Anlage kann duch Kinder aufleben

Ich glaub mittlerweile kann man nicht mehr gegen Kindertagesstätten machen

Pirkko 07.07.2011, 10:57

Eine Wohnung an eine Tagesmutter zu vermieten ist aber was anderes als eine Kindertagesstätte einzurichten. Letzteres sind ja meist staatlich oder kirchlich getragene Einrichtungen und BAUTEN, hier handelt es sich aber um eine private Sache in EINER WOHNUNG.

@Juliane: Ich würde bei dem zuständigen Ordnungsamt mal nachfragen. Kann mir gut vorstellen, dass es unter der Prämisse, dass es sich um eine Seniorenwohnanlage handelt, diese Wohnungen nicht "zweckentfremdet" werden dürfen.

0
MichaelSelm 07.07.2011, 11:16
@Pirkko

Eine Seniorenanlage, die zum überwiegenden Teil nicht fremdgenutzt wird, wird durch so eine Maßnahme nicht zweckentfremdet.

0

Gegen Kinderlärm kann man nach neuester Rechtssprechung nicht mehr klagen

Nixpai 07.07.2011, 10:55

Stimmt ja da war ja erst das Urteil deswegen. Also haben die Senioren dann wohl Pech und müssen damit leben.

0

Warum sollte deine Oma das machen?

Sie sollte sich vielleicht über etwas Leben in der Seniorenwohnanlage freuen und ihrem Leben noch etwas Sinn geben in dem sie sich ehrenamtlich mit den Kindern beschäftigt.

Kinder sind unsere Zukunft.

Gegen Kinderlärm kann man auch zum Glück nicht mehr klagen.

nein das kann sie nicht denn seit kurzen lautet das gesetz kinderlärm ist nicht starfbar und muss gedullt werden das hat das gericht beschlosen dann muss deine mutter woanderst hinziehen denn deine mutter war auch mal kind und war mal laut das waren wir alle ich habe selbst 7 kinder es ist nun mal so

Hoffentlich nicht!! Kinder sind die Zukunft.Unserer zukunft sollte man nichts versagen!

Was möchtest Du wissen?