Müssen wir Namen nennen?

5 Antworten

deine Geschichte klingt irgendwie verworren, z.B. "Das wussten die" wer ist gemeint? die Polizei oder jemand anderes?

Welchen Namen solltet ihr bei der Polizei nennen?

es geht hier um Gefahrenabwehr und ein Elektroschocker ist eine Verbotene Waffe wenn er kein PTB Zertifikat hat und erst ab 18 erlaubt.

Moralisch gesehen solltet ihr den Namen nennen, einfach nur um dafür zu sorgen, dass einem Jugendlichen eine solche Waffe abgenommen wird.

Wenn ihr den Namen aber nicht sagt..wer will euch denn nachweisen, dass ihr wisst wer so etwas besitzt?

nennt den namen nur im Notfall um euch selbst zu schützen fals ihr die Anschuldigung nicht loswerdet

Die Polizei hat meinen gedrosselten Roller sichergestellt - was soll ich tun?

Der Roller von mir (15) wurde am 20.03.17 von der Polizei sichergestellt. Er ist mechanisch gedrosselt aber nicht elektronisch gedrosselt und fährt 32 km/h. Ein Polizei Streifenwagen kam mir entgegen und dreht schnell um, da ich einen kleinen Hügel hinauf fuhr. Sie fuhren sehr stark auf und hielten mich dann an. Ich stellte meinen Roller am Seitenrand ab und machte meine Papiere bereit. Als ich sie nett mit guten Abend begrüßte, wahren sie sofort unfreundlich und meinten ich brauche einen Führerschein für den Roller. Dann fragten sie mich sofort wie schnell er denn fährt antwortete ich 32 km/h. Dann meinten die Polizisten sie seihen mir 300 Meter hinterher gefahren und sie fuhren 40 km/h. Dann kam die Frage noch einmal wie schnell er denn fährt. Da sagte ich dann 30 km/h. Er dann total unfreundlich:"Glaubst du unser Tacho ist kaputt; ich glaube dir das nicht!" Dann sagte er noch:"Soll ich damit mal fahren, dann sehen wir wie schnell er wirklich fährt?" Da ich nichts zu befürchten hatte sagte ich:" Klar, sogar gerne." Dann sagte er blitzschnell:" Der wird beschlagnahmt!" Ich fragte warum denn doch er ignorierte mich. dann sollte ich den Roller den Hügel hinunter schieben. Dort wurde ich NICHT über die Rechtliche Lage aufgeklärt und meine Mutter auch nicht! Das ist Pflicht laut meines Vaters der beim Zoll arbeitet, außerdem bekam ich nichts Schriftliches zu der Abschleppung meines Rollers. Mein Vater und ich führen dann etwa eine Stunde später zur Örtlichen Polizeistation. Dort waren die Polizisten anwesend und verweigerten es das mein Vater nicht will das der Roller sichergestellt wird, weil sonst hätten die dafür einen Richterlichen Beschluss gebraucht, aber sie verweigerten es einfach. Nun reicht mein Vater eine Beschwerde ein und ich weis nicht ob es das wert ist.

Nun zu meiner Frage ist es wert das mein Vater die Beschwerde einreicht und wir womöglich zwei Polizisten ihre Karriere bei der Polizei zerstören?

Danke im Voraus

...zur Frage

PsychologieEffekt: anderen Menschen gerecht werden?

Guten Abend;) Wie nennt man den Psychologischen Effekt, wenn man Menschen etwas unterstellt, und sie daraufhin dem gerecht werden wollen auch wenn sie vorher anderer Meinung waren? Ein Beispiel: Man unterstellt jmd eine Charaktereigenschaft, wo die Person weiss das sie so nicht ist und es nicht mag, Aber der anderen Person gerecht werden will und aber sagt das sie so wäre, und mit der Zeit dann wirklich so wird?

Vllt Habt ihr ja damit euch schon Erfahrungen gemacht, Aber das wichtigste ist das ich den Namen davon kenne;)

Danke im vorraus:))

...zur Frage

Legal namen anderer öffentlich zu nennen?

Ist es legal, den namen eines anderen öffentlich zu nennen ohne diese Person um erlaubnis gefragt zu haben? Verstößt man da gegen irgendwas? Vielen Dank für eure antworten

...zur Frage

Darf ein Jobcenter eine dritte Person bei einer Anhörung dabei haben?

Hallo, ein Freund von mir ist ein selbständiger Autohändler und wird nebenbei noch vom Jobcenter unterstützt. Er muss demnächst zu einer Anhörung und die Leute beim JC wollen eine dritte Person als Zeuge bei der Anhörung dabei haben. Es gab beim letzten Mal wohl Komplikationen (welche wollte er mir nicht erzählen) und deshalb die dritte Person. Er fühlt sich nicht ganz wohl dabei, wegen Datenschutz und so. Darum meine Frage: Darf ein JC eine dritte Person als Zeuge bei einer Anhörung dabei haben oder nicht? Gem. § 35 I Satz 1 SGB I hat mein Freund das Recht dies zu unterbinden. Allerdings sagt dann wiederum § 13 Abs. 4 SGB X, dass die "Beteiligten" das Recht auf einen Zeugen hätten. Jedoch wird hier nicht genau definiert, wer die "Beteiligten" sind. Gibt es hier vielleicht einen Experten, der uns hier weiterhelfen könnte? Danke.

...zur Frage

Müssen Polizisten einem ihre Dienstnummer oder den Namen auf Aufforderung sagen?

Ich hatte gestern meine erste Polizeikontrolle und mir ist aufgefallen, dass der Polizist gar kein Namensschild an seinem Outfit hatte. Ist das normal? Würden die Beamten einen ihren Namen bzw ihre Dienstnummer auf Aufforderung sagen?

...zur Frage

Rechte der Polizei - Taschenkontrolle etc.

Wunderschönen Tag,

Es geht um das Thema Taschenkontrolle (Jacke, Hose etc) durch die Polizei. Ich weis das NUR im Falle die Polizei das darf, aber bei mir geht es darum, WANN sie es darf, und was passiert, WENN der Grund der genannt wurde, entweder total daneben ist, oder schlicht weg gar nicht stimmt.

kleines Bsp.

Ich stehe am Bahnhof zur Mittagszeit im Blaumann, will mit der bahn nachhause, 2 Polizeibeamte kommen auf mich zu, und fordern mich auf meine Taschen zu lehren ohne wirklich mir einen Grund zu nennen, man soll es einfach machen.

Hierbei handelt es sich NICHT um mich, sondern um eine fremde Person (farbiger, mit Blaumann von BOSCH (Bahnhof in der nähe von Bosch selber).

So, nun noch einmal, wenn die Person sagt, das sie nichts dabei hat, und einen Grund erfahren will, und die Polizei das ignoriert und was vor sich hin murmelt, ihn dann vor in einer großen Menschmasse einfach dazu zwingt, wie kann sich die Person währen? Gezielt geht es darum, eine Anzeige gegen die Beamten zu stellen

P.S. Die Person hatte natürlich nichts dabei, was eine Kontrolle begründen hätte können!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?