Müssen wir für unsere arbeitslose, nicht in Ausbildung oder Schule befindliche 19 jährige Tochter was zahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da sie volljährig ist, und nicht mehr bei euch wohnt, hat sie tatsächlich Anspruch auf AlG 2. Wegen der fristlosen Kündigung wird das aber für 3 Monate gekürzt (30 %).

Da sie sich nicht um eine Ausbildung bemüht, hat sie aber keinen Anspruch auf Unterhalt und Kindergeld.

Solche Bemühungen muss sie natürlich nachweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Corpse
23.06.2016, 17:46

dann kommt von amt auch keinerlei post zu uns? erst wenn sie länger arbeitslos bleiben würde?  für wie lange? 

0

"Grundsätzlich hat jedes Kind Anspruch auf Unterhalt während einer Erstausbildung. Erst nach ihrem Abschluss erlischt der Unterhaltsanspruch,
da das Kind dann in der Lage ist, adäquat für den eigenen
Lebensunterhalt zu sorgen. Auch auf dem Weg vom Abitur über die Lehre zu
einem sinnverwandten Studium bleibt den Unterhaltsanspruch erhalten.
Fehlt ein inhaltlicher Zusammenhang von Lehre und Studium erlischt der Unterhaltsanspruch jedoch."

Das heißt soviel wie - hat sie keine abgeschlossene Ausbildung, dann seid ihr noch Unterhaltspflichtig. Da gibt es aber auch eine Grenze die, meines Wissens nach, bei einem Alter von 25 liegt.
Das heißt ab 25 müsstet ihr dann, soweit ich weiß, nichts mehr zahlen.
Oder eben sie schließt zuvor eine Ausbildung ab.

Aber! Da sie volljährig und arbeitslos ist MUSS sie zunächst beweisen, dass sie alles Mögliche getan hat, um aus der Arbeitslosigkeit in der sie sich gerade befindet herauszukommen.

"Erst wenn solche Bemühungen, aus der Arbeitslosigkeit heraus zu kommen
wirklich nicht fruchten, bundesweite Bewerbungen keinen Erfolg bringen,
können die Eltern zum Unterhalt für das arbeitslose Kind verpflichtet
werden. In diesem Fall muss die Sozialbehörde ausführen, ob alles
Mögliche getan wurde, um nicht mehr arbeitslos zu sein."

Ich hoffe das hat dir wenigstens ein bisschen weitergeholfen.

Alles Gute!

LG
Utau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoonicorn
23.06.2016, 11:40

25 stimmt in diesem Fall. Sind die Eltern getrennt, das Kind lebt bei der Mutter und der Vater is Unterhaltspflicht KANN es länger gehen, wenn das Kind Jura studiert. Dann zahlt der Vater bis das Kind 28 is.

0
Kommentar von Corpse
23.06.2016, 11:53

genau das ist der text warum ich überhaupt frage. die einen sagen klar nein, hier liest es sich so schwammig. es heisst ja während einer ausbildung, aber wenn gar keine gemacht wird? 

0

Wenn sie nichts macht und sich auch nicht arbeitssuchend meldet, müsst ihr keinen Unterhalt leisten. Deine Tochter wird allerdings bei Antragstellung ein Blatt ausfüllen müssen, wo der Verdienst und Beruf beider Elternteile, sowie Adresse angegeben werden müssen. Aber zahlen müsst ihr nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Derzeit nein. Volljährige Kinder haben regelmäßig nur dann einen Anspruch auf Unterhalt, wenn sie sich in einer Schul oder Berufsausbildung befinden. 

Sollte Ihre Toche eine Ausbildung aufnehmen, kann die Unterhaltspflicht aber wieder aufleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Tochter ist volljährig und selbst für sich verantwortlich. Warum will sie keine Ausbildung machen? Sie ist doch noch jung! Ein Leben lang nur von Hartz4 zu leben, ist nicht prickelnd und recht egoistisch. Sprich mal ein Machtwort und sage ihr, was die Zukunft unter diesen Umständen, bringen wird. Ihr seit nicht mehr für sie verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Corpse
23.06.2016, 11:36

irgendwann bringt alles reden nichts mehr. sie weiss das alles, ich hab es ihr oft genug vorgekaut

1

Nein, sie hat keine Ansprüche euch gegenüber mehr. Dazu müsste sie sich zumindest als Ausbildungsplatz suchend melden.

Ich könnte mir vorstellen, dass ihr das JobCenter dieses nahelegt. Denn dann müssen die nicht so viel zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Corpse
23.06.2016, 11:35

ja, das hab ich auch schon gedacht, die möchten sicher, dass sie eine ausbildung macht. dann würde ich erst post bekommen?

0
Kommentar von Akecheta
23.06.2016, 11:37

Red kein Blech daher. So einfach kommt man aus der Unterhaltspflicht für eigene Kinder nicht raus. Schon mal was von Regressansprüche gehört?

0
Kommentar von claudialeitert
23.06.2016, 14:37

Es gibt nur unterhalten 18 in Ausbildung. Möchte sie Geld vom Amt was es unter 25 kaum gibt . Denn sie sollen ja einer Arbeit oder Ausbildung nachgehen. Tun sie das nicht oder nicht ausreichend dann besteht auch keine Unterhaltspflicht. Und sie muss es de Eltern da legen wieviel Bewerbungen sie schreibt. Und gute Bemühungen sind nicht nur paar oder gar keine.

0

Nein, wenn Sie in keiner Ausbildung ist oder studiert.

Während Eltern für Kinder unter 18 Jahren grundsätzlich aufkommen müssen, sind Zahlungen danach freiwillig. Die Ausnahme: Sohn oder Tochter haben noch keine Ausbildung abgeschlossen. Auch ein Studium fällt unter den Oberbegriff Ausbildung. Möchte das Kind nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife studieren, müssen die Eltern Unterhalt zahlen – auch dann, wenn sie ihr Kind lieber in einer "Lehre" oder in einem anderen Studienfach gesehen hätten.

Die Unterhaltspflicht besteht im Fall einer Hochschulausbildung grundsätzlich bis zum Ende der Regelstudienzeit, danach gilt eine "Schonfrist" von drei Monaten bis zum Abschluss. Anschließend sind die Eltern meistens aus dem Schneider, sofern das Kind nicht behindert oder krank ist. Wird jedoch vor Gericht über das Fortbestehen der Unterhaltspflicht gestritten, neigen einzelne Gerichte zu einer gewissen Großzügigkeit zugunsten der Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdfghj2
23.06.2016, 11:34

Die Ausnahme: Sohn oder Tochter haben noch keine Ausbildung abgeschlossen.

So wie ich das gelesen habe, ist doch genau das der Fall!?

0
Kommentar von ichweisnix
25.06.2016, 01:46

Sohn oder Tochter haben noch keine Ausbildung abgeschlossen.

Nicht ganz, eine Unterhaltspflicht besteht nur während der Ausbildung. Wird derzeit keine Ausbildung / Studium / Lehre absolviert, besteht auch kein Anspruch.

1

Hartz IV gibt es erst 1 Jahr nach dem Zeitpunkt als man arbeitslos wurde. Für ALG2 muss man aber eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und für mindestens 6 Monate gearbeitet haben. Ersteres erfüllt sie nicht, letzteres schon. Ob sie in dem Fall für ALG2 in Frage kommt.... Ich denke nicht... ALG1 vielleicht aber da sie nie richtiges Einkommen hatte (Festanstellung ohne Ausbildung wirft "nur" ca. 1.000€ netto im Monat ab) wird sie vom Staat auch kaum was bekommen. Der wird sagen "tu du erstmal was für uns und zahl steuern bevor wir was für dich tun und dir mehr Geld fürs nix tun geben". Sie kann natürlich ALG beantragen und zusätzlich noch Wohngeld. Beides wird aber nicht sonderlich hoch ausfallen. Ich schlage vor ihr setzt euch mal mit ihr an den Tisch und wascht ihr den Kopf.... Ich war mit 19 in her ähnlichen Situation wie eure Tochter nur ich hab damals meine Ausbildung geschmissen und wollte mir von keinem was sagen lassen. Nach ein paar Tagen saß mein Opa vor mir am Tisch. Er war immer die einzige Person in meiner Familie vor der ich Respekt hatte und somit hab ich ihm zugehört statt abgeblockt. Heute bin ich froh darüber und Frage mich selbst wie ich nur so dumm sein konnte. Probiert das mal. Wenns klappt is gut und wenn nich dann habt ihrs wenigstens versucht. Ohne Ausbildung und ohne Job kommt man eben nicht weit im Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laury95
24.06.2016, 17:23

Hartz IV gibt es erst 1 Jahr nach dem Zeitpunkt als man arbeitslos wurde.

???

ALG2 muss man aber eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und für mindestens 6 Monate gearbeitet haben.

Nein. Wo hast du das denn bitte her??

0

Was möchtest Du wissen?