Müssen wir eine alte Heizanlage hinnehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde den Vermieter damit konfrontieren und ihn fragen, wie er das sieht mit seiner Angabe von 6000 Liter pro Jahr und der Tatsache, dass ihr nur schon im Oktober - und das trotz Herunterdrehen der Heizkörper - 2000 Liter verbraucht habt. Erwähne dann geschickt "nebenbei", dass du dabei bist, dich bei entsprechenden Ombudsstellen zu informieren, in wie weit der Vermieter zu dieser Aussage stehen muss bzw. um wie viel der tatsächliche Verbrauch abweichen dürfte, ohne dass klar ist, dass entweder der Vermieter bewusst gelogen hat oder die technische Ausrüstung einen eklatanten Fehler aufweisen muss, welcher selbstverständlich raschmöglichst behoben werden muss....

PS: Es geht dabei immer unpersönlich um nackte Fakten -> frage ihn und er muss sich dazu äussern. Nicht umgekehrt, lass nicht ihn dich ausfragen, sondern schau, dass du die treibende Kraft bist und ihn mit den Fakten konfrontierst....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehmt Rücksprache mit dem Vermieter. Diesseits existiert die Überzeugung, dass man mit einem neuen Brenner das Problem beseitigen kann. Vom Preis herist ein solcher erschwinglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt die Halle so wie sie ist mit der Heizung angemietet, jetzt müßt ihr mit der Heizung leben. Da geht gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?