Müssen wir Bargeld im Grundgesetz verankert?

11 Antworten

Kampf gegen Terrorismus und kriminelle Geldwäsche?

Meiner Auffassung nach ist der Grund für die Eile, mit der nun Barzahlungen eingeschränkt werden sollen, ganz woanders zu suchen.

Die Regierung und die Banken wären die großen Profiteure in dem Spiel, denn sie hätten folgende Möglichkeiten:

1. Jeder Zahlungsverkehr wird pauschal besteuert. Kontogebühr usw.

2. Jede Zahlung wird überwacht, wer kauft was und warum.

3. In der Folge (nach der Gewöhnungsphase) werden automatisch alle (vermutlich immer mehr) Beträge vom Konto abgebucht und wir haben nur noch dafür zu sorgen, dass sich genügend Geld auf unserem Konto befindet.

4. Sperrung der Karte als Bestrafung von z. B. politisch unkorrektem Verhalten, wenn Sie z. B. bei einer Demo identifiziert worden sind.

5. Umerziehung der Bevölkerung: Wenn Sie z. B. ein regierungskritisches Buch kaufen möchten, funktioniert Ihre Karte plötzlich nicht mehr; oder Sie können keine Flugreise mehr buchen, wenn Sie staatliche Unterstützung bekommen.

Wenn sie oft Alkoholika kaufen, werden sie als Alkoholiker eingestuft mit allen Konsequenzen, usw. Alles wäre individuell programmierbar.

Dein Leben ist total steuerbar!!

Bargeld gehört ebenso ins Grundgesetz wie Currywurst, Rauhaardackel und Helene Fischer.

Die oft gehörte Behauptung, es würde die Abschaffung des Bargeldes geplant, gehört in das Reich der Verschwörungstheorien. Tatsächlich werden die Euro-Banknoten ja sogar gerade erneuert.

Aber wenn das Bargeld immer mehr durch bargeldlose Zahlungsmethoden verdrängt wird, habe ich nichts dagegen. Völlig verschwinden wird es deswegen nicht.

Hättest du "Kontrollverlust" von Thorsten Schulte gelesen, würdest du andere Aspekte vielleicht auch sehen, und einfach mehr wissen. Das Bargeld gehört geschützt. Nur Bargeld bedeutet Freiheit. 

2
@Schwervelke

Jetzt muss ich aber wirklich lachen... :-)

Habe mich gerade mal informiert, wer Thorsten Schulte ist.

Wikipedia schreibt:

Thorsten Schulte (* 18. März 1973) ist ein deutscher Unternehmensberater und Sachbuchautor. 2017 veröffentlichte er im Kopp-Verlag den Bestseller Kontrollverlust.

Im Kopp-Verlag! Einen besseren Beleg, dass es sich um eine Verschwörungstheorie handelt, gibt es fast nicht!

Noch ein Satz aus dem Wikipedia-Artikel:

Die Wirtschaftswoche zählt ihn zu den Finanzexperten und -dienstleistern, die „mit düsteren Prognosen“ arbeiten und zugleich „simple Lösungen propagieren“, was „frappierend an die Populisten in der Politik“ erinnere.

https://de.wikipedia.org/wiki/Thorsten_Schulte

Und der Spruch "Bargeld bedeutet Freiheit" wird zwar immer wieder gerne zitiert, ist aber für mich weder einleuchtend noch überzeugend.

Geld bedeutet Freiheit - das wäre plausibel, aber dabei ist es piepegal, ob ich mit Münzen und Scheinen bezahle oder mit der Kreditkarte das Guthaben auf meinem Konto verprasse.

1

So bald es kein Bargeld mehr gibt, werden die Banken uns schröpfen. Für jede Überweisung werden wir bluten, denn dann sind wir auf die Banken angewiesen und können nicht mehr ohne sie leben.

Was möchtest Du wissen?