Müssen wir alle, wie Lindner sagt, den Strick enger schnallen?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine schlechte Idee, Lindners Strick enger zu schnallen. Auch wenn nicht alle mitmachen.

Er meint sicher den Gürtel, denn den Strick enger schnallen am Hals, bedeutet ja den Verlust von Sauerstoff. Auf Sylt soll ja der Gürtel noch weit gewesen sein, sparen sollen die Anderen.

6
@zetra

Ich habe den Strick einfach aus der Frage übernommen. Man kann ja auch mit einem Strick die Hosen zusammenbinden, wenn die Gürtel zu teuer sind.

6
@Machtnix53

Dann kann ja auch geschrieben werden, DE kommt auf den Hund, dann passt der Strick wieder dazu.

4

Uh, haarscharf an der Strafbarkeit...

1

Ich arbeite in der Energiebranche und kann nur sagen, dass das dicke Ende noch kommt. Selbst wenn, wie durch ein Wunder der Krieg morgen vorbei ist, Putin auf Knie alle um Verzeihung bittet und die Preise an der Börse auf Vorjahresniveau fallen ist der Schaden schon da. Ich habe gerade die Grundlast für 2024 gedeckt in Strom. In Gas ist das erst gar nicht möglich, da ich unseren Bedarf nicht decken kann. Und das zu Preisen, die astronomisch sind. Ich selbst zahle Zuhause für meinen Vertrag bis Oktober 5,7 ct/kWh. Das ist inklusive Beachaffungskosten, Netzentgelte und gesetzliche Abgaben. Letzte Woche hatten wir einen vorerst neuen Höchststand an der Börse von über 8 ct/kWh (Es wird in MWh gehandelt - ist umgerechnet). Und ja. Ich habe gekauft. Ich muss gerade nehmen, was geht. Irgendwann muss das aber jemand bezahlen. Bei Strom sieht es ähnlich aus, wenn auch nicht ganz so krass. Von Strom und Gas sind so ziemlich alle unsere Produkte und Dienstleistungen abhängig. Damit kann man nur erahnen, welches Potential die momentane Situation haben wird. Die Corona Maßnahmen und alle Wirtschaftskrisen davor sind auf gut deutsch gesagt ein Scheißdreck dagegen.

Die Corona Maßnahmen und alle Wirtschaftskrisen davor sind auf gut deutsch gesagt ein Scheißdreck dagegen.

Richtig. Sehr gute Antwort.

2

Ach, hat er das gesagt? Dafür hat er zu seiner Hochzeit ja noch eine tüchtige Sause veranstaltet! Aber ja, rechne damit, dass du dir bei steigenden Preisen weniger leisten kannst.

Wasser predigen, Wein saufen!

Lindner beim engerschnallen!

Ja, unsere lieben Politiker sind sehr um unser Wohl besorgt und nachdem sie mitverantwortlich die Karre (nicht diesen Porsche hier) in den Dreck gefahren haben, überschlagen sie sich nun mit Energiespartipps und schwören uns auf harte Zeiten ein. Obgleich nicht dafür gewählt, gefallen sie sich in der überbezahlten Rolle der Energieberater und Spartippgeber. Der eine duscht jetzt etwas schneller, der andere empfielt warme Pullover und der dritte entblödet sich nicht zu empfehlen, man möge doch bitte beim Duschen pinkeln.

Wohlstandsverluste wird es wohl geben, blöken unsere Politprofis schulterzuckend und schauen dabei nicht einmal belämmert aus der Wäsche. Sie betrifft es ja ohnehin nicht, genug Staatskohlen haben sie ja, von deren Gehältern lassen sich auch putinsche Gaspreise aus der Portokasse zahlen. Das normale Leben kennen sie nur aus Erzählungen und von echter Arbeit hat ohnehin noch niemand von ihnen je gelebt. Der Michel zahlt und während sich die Menschen um die Zukunft sorgen, fährt Lindner Verzicht predigend im Porsche von dannen. Syltsause für den Homogensis Politikus und Wärmestuben für das Wahlvieh - so geht Deutschland heute.

 - (Politik, Deutschland, Philosophie und Gesellschaft)

Naja, wir alle ja nicht. Das Problem ist immer, wenn die, die uns die Katastrophe eingebrockt haben, nicht automatisch auch diejenigen sind, die darunter leiden. Weil sie nicht mal den Hauch einer Vorstellung davon haben, was es bedeutet, seine Rechnungen plötzlich nicht mehr bezahlen zu können, seine Miete, seine Grundbedürfnisse wie Lebensmittel, Strom und Wärme, weil sie nämlich selbst nie in diese Verlegenheit kommen werden.

Wenn sie sich dann aber auch noch hinstellen und uns erzählen "Es wird keiner frieren müssen im Winter", dann wird es wirklich skurril. Doch, es werden viele frieren müssen, die allermeisten sogar, weil es eben nicht nur darum geht, ob Gas zu Hause verfügbar ist, sondern ob man es sich auch noch leisten kann, die Heizung aufzudrehen oder das Warmwasser anzustellen. Die meisten werden das nicht können.

Ebenso ihre höhnischen Tipps wie "Legt schon mal jeden Monat ein bisschen Geld zur Seite, damit euch die Nebenkostennachzahlungen nächstes Jahr nicht so hart treffen". Und woher bitteschön soll man das ganze Geld nehmen, das man zur Seite legen soll, wenn gerade überall in allen Bereichen des alltäglichen Lebens die Preise wie verrückt steigen und man vorher schon kaum genug Geld hatte, um im Monat über die Runden zu kommen?

Das sind Geldspartipps von Leuten, die weder finanzielle Sorgen noch irgendwelche Skrupel kennen. Die weder wissen, was ein Liter Benzin noch eine Kilowattstunde Strom kostet, ganz zu schweigen von Lebensmittelpreisen. Ihre gönnerhaften "Tipps" sind eine Verhöhnung der Menschen in diesem Land, denen man nun erzählt, sie sollen doch bittesehr für die nächsten paar Jahre ihren Lebensstandard auf Null zurückfahren, weil die Regierung entgegen des geleisteten Amtseids absolut unfähig ist, vernünftige Politik zu machen und Schaden vom eigenen Volk abzuwenden.

Was möchtest Du wissen?