Müssen Vollkornnudeln wirklich dunkel in der Farbe sein?

5 Antworten

Roggen und Vollkorn enthält genauso Weizen ...

Damit dürftest du auch keine Nudeln essen.

Die Unverträglichkeit ist recht unwahrscheinlich. Erwäge mal was du zu den Weizensachen isst, ich denke daran wird es liegen ... (zB Milchprodukte, Gemüsesorten)

Ich denke mal gelernt zu haben es gibt bei uns als Getreide: Hafer, Gerste, Weizen und Roggen. Die Getreideart "Vollkorn" ist mir noch nicht begegnet. Dieser Begriff wird von der Lebensmittelindustrie und leider,leider auch von den sog. Ernährungsexperten irreführend verwendet. Egal ob Roggen oder Weizen, daraus läßt sich Mehl mit Anteilen des Kornes oder ohne diese herstellen. Schaut doch mal im Regal die verpackten Brotsorten an, bzw. die Inhaltsangaben!! Zum Beispiel willste kein Weizen als Bestrandteil. Ja prima, da steht ja "Roggenbrot". Aber denkste, ist ca. die Hälfte Weizen drin !! --- könnte genau so draufstehen Wasser-Hefe-Zucker- usw. Brot. Es wird absichtlich vom billigen aber ungesunden Weizen abgelenkt, und die Kunden verschaukelt. <<< mehr möchte ich hier dazu nicht sagen, gibt ja das Netz !! >>>

Und ja, auch Vollkornnudeln bestehen meist aus Weizen (muss auch in der Produktdeklaration stehen). Wenn Du also auf eine Weizenunverträglichkeit Rücksicht nehmen musst, solltest Du bei auch bei Vollkornnudeln aufs "Kleingedruckte" auf der Packung achten und auf Buchweizennudeln, Sojanudeln oder ähnliches ausweichen.

Was möchtest Du wissen?