Müssen Verträge nicht für jeden Vertragspartner schon im Voraus (vor dem Unterschreiben) einsehbar sein?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo,

Du hast schon das richtige Gefühl, dass da was nicht stimmt.

Lasst auf jeden Fall die Finger davon, denn das ist mehr als unseriös und Ärger ist ja jetzt schon mit den Vermietern und da wird noch mehr kommen.

Einen Vertrag bekommt man, wie Du schon sagst, vorm unterschreiben, denn es muss ja vielleicht noch was geändert werden. Und Du musst diesen nicht vor den Vermietern durchlesen, sondern hast diesen für Dich bei Dir daheim und kannst dies in Ruhe machen.

Alleine schon, dass ihr immer Zeit haben sollt, wann diese meinen , ist schon mehr als seltsam. Anscheinend muss alles ganz schnell gehen.

Eine Bezahlung der Mietauktion in bar heißt, dass er diese "schwarz" einnimmt, die vorbeilaufen lassen möchte - Steuer usw.. Im Vertrag wird davon nichts stehen.

Die Kaution bekommt ihr nur vom Vermieter selber wieder und nicht vom Nachmieter. Die halten Euch wohl für sehr gutgläubig oder entschuldige bitte- dumm.

Auch, was die Freundlichkeit betrifft. Ich wüßte nicht, warum ich bei jemanden etwas Mieten sollte, der auch noch unfreundlich zu mir ist .

Das ganze ist mehr als seltsam. Da käme bestimmt nur Ärger auf Euch zu, darum erspart es Euch.

Ihr werdet gleich feststellen, was dies für Leute sind, wenn Ihr diesen sagt, dass Ihr den Platz doch nicht mieten werdet. Wetten wir?

Liebe Grüsse- Ihr findet sicherlich auch woanders ein schönes Platz Erde, wo dies alles anders abläuft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das Verhalten des Betreibers völlig unseriös. Wahrscheinlich befürchtet er, dass niemand den Vertrag unterschreiben würde, wenn er Zeit hätte, ihn sorgfältig durchzulesen, darüber nachzudenken und den Vertrag eventuell von einem Rechtsanwalt prüfen zu lassen. Deshalb händigt er euch kein Vertragsformular im Voraus aus.

Dass der Nachmieter die Kaution zurückzahlen muß anstelle des Betreibers, steht sicherlich im Vertrag - ein Grund mehr, warum du den Vertrag vorher nicht einsehen darfst.

Der Betreiber will die Kaution für sich behalten - ein guter, aber ungerechtfertigter Nebenverdienst. Wenn er das Geld behält, ist es keine Kaution mehr. Offenbar will er die nicht einmal versteuern, wenn ihr den Betrag nicht überweisen dürft = Steuerhinterziehung. Ich würde bei solchen Praktiken dem zuständigen Finanzamt einen Tipp geben.


Ich weiß nicht, aber da klingelt es bei mir nur noch!!

Das kann ich verstehen. Bei mir würden auch die Alarmglocken klingeln. FINGER WEG!!!! Du weißt gar nicht, was bei so einem unseriösen Betreiber noch alles auf euch zukommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ganze scheint von Anbeginn an unsauber zu sein.

Diese ( Kaution ) würde man dann auch nicht mehr vom Platz zurückbekommen sondern von den Nachmietern des Platzes. 

Wie sollte so etwas ( rechtssicher ) funktionieren?

Wir geben unsere Verträge nicht außer Haus, die kamen früher alle verändert zurück.

Putzig - warum wohl?

Wenn Ihr Euch einigen Ärger ersparen wollt - verzichtet auf einen Platz bei diesem Campingplatzbetreiber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die kaution sollte nur überweisen werden. und als kaution auch so angegebn sein. die gibt es dann vom vermieter zurück - nicht vom nachmieter.

der vermeiter will da druck machen um da ein gründliches lesen zu verhindern. da gibt es sicher bessere plätze.

da mietet man dann eben nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 08:43

Genau, und auch sonst...was spricht denn dagegen, den Vertrag vorher mal per E-Mail zuzusenden, damit der Mieter den lesen kann?

2

Das tönt gar nicht gut.

Erstens ist es normal und korrekt Verträge zur Unterschrift zu verschicken, sicher aber zum vorher durchlesen.

Dass sie das nicht machen wollen, weil unter anderem viel durchgestrichen wird spricht Bände.

Anscheinend stören sich die Leute gewaltig am Vertrag.

Mit diesen Leuten bekommst du noch viel mehr Aerger, denn offensichtlich sind sie kein Dienstleistungsbetrieb sondern sind nur am Geld interessiert.

Versuch was anderes zu finden, oder mach dich schon mal auf Probleme gefasst. So oder so bestehe darauf den Vertrag mit genug Zeit durchzulesen bevor du zahlst oder unterschreibst.

Anzuraten ist auch die anderen Steller zu fragen wie der Vertrag ist und ob es mit den Betreibern klappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verträge müssen nicht vorher einsehbar sein, keine Frage. Sie sollten es aber, damit man nicht die Katze im Sack kauft. Letztlich kann man aber noch am Tag der Unterschrift, spätestens dann sollte man den Vertrag sehen können, nein sagen. Dann fehlt aber ein wenig Zeit, um ihn durchlesen zu können.

Wer ein derartiges Geschäftsgebaren an den Tag legt, ist nicht ganz koscher.

"Ich weiß nicht, aber da klingelt es bei mir nur noch!!"

Du solltest dir ein großes Nebelhorn eines Ozeanriesen vorstellen, das tutet gerade ;-) Die Kaution ist typischerweise eine Sicherheitsleistung an den Betreiber des Platzes, von der er gefälligst die Finger zu lassen hat. Ihr beide seid Vertragspartner und keinesfalls ein möglicher Nachfolger.

Der Betreiber kann natürlich auf Barzahlung bestehen, das regelt die Vertragsfreiheit. Aber unter den Voraussetzungen sieht das nicht gerade vertrauenerweckend aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst seit Jahren Camper und kenne solche Praktiken nur von den schlechteren Plätzen.

Mein Tipp: Finger weg und etwas anderes suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie die anderen Leute bereits beantwortet haben: Finger weg. Schon alleine, dass der Vermieter Probleme machen will, kann nichts Gutes bedeuten. Es klingt so für mich, als würde der Vermieter verhindern wollen, dass du den Vertrag gründlich durchliest. Auch dass der Kaution vom Nachmieter "zurückgezahlt" werden soll ist mehr als unseriös.

Ich unterschreibe kein einziger Vertrag, den ich nicht in der Ruhe lesen durfte. Er hätte dir ja auch problemlos den Vertrag per Post zuschicken können.

Fazit: Ein anderer Camping-Platz suchen. Dadurch verliert der Vermieter im besten Fall ein zahlender Kunde, was immer schlecht fürs Geschäft ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... das verstehe ich, denn Änderungen machen ja die Urkunde ungültig, also gibt es keinen Vertrag.

Und wenn der Vermieter solche Spielregeln eben hat, muß ggf. eine Alternative her, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für so viele Antworten!

Und ich bin froh dass ich wohl doch kein Korinthenkacker zu sein scheine. Sondern dass das wirklich gewaltig stinkt!

 

Das sind alles genau meine Gedanken!

Kaution in bar bei Unterschrift, kein überweisen. Ach, das Geld soll wohl auf keinem Konto auftauchen. Ich gehe auch davon aus, dass das dann überhaupt nicht im Vertrag erwähnt wird. Und dann hab ich mal so mir nichts dir nichts 1000 Euro verschenkt! Davon zahl ich lieber nochmal fast eine Jahresmiete für den Platz!

Es ist halt sehr schade, denn der Platz ist super
schön, liegt perfekt, meine Mutter und ihr Freund sind dort schon seit
Jahren (waren damals noch andere Besitzer), mein Sohn kennt dadurch halt

schon alles dort... Er ist von klein auf jedes Jahr mehrere Wochen
dort. Aber letztendlich lass ich mich halt trotzdem ungern verarschen
und über den Tisch ziehen...

Und genau das Gleiche dachte ich
mir auch. Wenn ich letztendlich doch absagen werde, werden wir was zu
hören bekommen. Ich hoffe nur, dass dies dann nicht auf meine Mutter
zurückfällt (da die ja dort Dauercamper sind). Bzw auf meinen Sohn, der
in den Sommferien auch wieder mit Oma und Opa dort sein wird.

Wir haben einige Plätze angeschaut. Dieser wäre perfekt, wenn die Leitung
nicht so dämlich wäre... Eigentlich bekommt man von denen nicht wirklich
viel mit (sehe es ja bei meinen Eltern). Aber wie gesagt, ich lass mich
eben ungern über den Tisch ziehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
11.07.2017, 14:02

Die Kaution lässt du dir quittieren. Den Vertrag unterschreibst du erst, wenn du ihn ausführlich gelesen hast. Ich aknn jetzt kein problem erkennen.

0

ich würde an deiner stelle eine anderen platz suchen, wenn du den allerdings unbedingt möchtest, solltest du dich damit mit abfinden, das es dort so ist.

wenn du dich dort weiterhin so verhälst, wirst du den platz bestimmt nicht bekommen.

ja, du bist bestimmt im recht, aber was willst du dagegen machen, nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2AlexH2
11.07.2017, 10:37

Natürlich kann man dagegen was tun. Nicht hingehen oder gleich die Anwaelte und Behörden auf den Laden aufmerksam machen.

0

Wie Du schon schreibst, da schrillen alle Alarmglocken. Ich würde da die Finger von lassen und nach Alternativen suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lassen Sie das doch  einfach sein!

Es gibt andere Campingplätze mit "normalen" Vertragsgepflogenheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst das lieber. Die kommen mir nach Deinem Bericht äusserst seltsam vor.

Es gibt doch sicher noch andere schöne Campingplätze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du, ist doch ganz einfach.. wenn dir das vorgehen des VM nicht passt, dann miete auch nicht bei ihm..

da sind die probleme ja schon vorprogrammiert.....................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?