Müssen Urlaubstage wie Arbeitstage bezahlt werden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kann mir jemand eine gute Quelle nennen, wo ich dazu etwas nachlesen kann?

Ja!

Die Höhe des Urlaubsentgelts ist im Bundesurlaubsgesetz BUrlG ziemlich eindeutig geregelt!

Dort heißt es nämlich in § 11 "Urlaubsentgelt" Satz 1:

Das Urlaubsentgelt bemißt sich nach dem durchschnittlichen Arbeitsverdienst, das der Arbeitnehmer in den letzten dreizehn Wochen vor dem Beginn des Urlaubs erhalten hat, mit Ausnahme des zusätzlich für Überstunden gezahlten Arbeitsverdienstes.

Überstunden, die Du in dieser zu berücksichtigenden Zeit geleistet hast, werden dabei also nicht berücksichtigt - insofern hat Dein Arbeitgeber Recht.

Aber:

Wenn Du jedoch in der Vergangenheit über einen langen Zeitraum regelmäßig und dauerhaft mehr als die vereinbarte Arbeitszeit gearbeitet hast, dann ist eine stillschweigende Vertragsänderung zustande gekommen, und dann muss auch die tatsächlich geleistete Arbeitszeit in der Vergangenheit vor dem Urlaub berücksichtigt werden.

Wenn Du also z.B. in den vergangenen 2 Jahren immer statt 7 Stunden täglich 7,5 Stunden gearbeitet hast, dann sind auch diese 7,5 Stunden bei der Berechnung des Urlaubsentgelts zu berücksichtigen!

Nachtrag:

Ich lese gerade in einem ergänzenden Beitrag von Dir, dass es sich bei dieser strittigen halben Stunden ganz offensichtlich um Deine Pausenzeit handelt.

Wenn das tatsächlich der Fall ist, erübrigt sich meine Antwort. :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fx8350
30.09.2016, 17:48

Auf Dich ist echt verlass ;-). Obwohl ich ja gerade feststellen musste, dass ich selbst die Frage unnötig gestellt habe,  da ich die Pausen mit eingerechnet habe. Trotzdem weiß ich durch Deinen Post jetzt wieder etwas mehr. Und ja, tatsächlich arbeite ich täglich mindestens eine Stunde mehr.

0

wenn in deinem Arbeitsvertrag die tägliche Arbeitszeit von 7,5 Std. stehen, ist auch der Urlaub so anzurechnen.

aber bei einer Wochenarbeitszeit von 5 Tagen und 7,5 Std. liegst höher, damit Überstunden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fx8350
30.09.2016, 17:32

Im Arbeitsvertrag wird von einer 35-Stunden-Woche ausgegangen. Diese werden gleichmäßig auf 5 Tage verteilt.

0

Wenn deine Wochenarbeitszeit 35 Stunden beträgt und du eine 5 Tage Woche hast dann sind das 7 Stunden am Tag. Also bekommst du auch wenn du Urlaub hast diese 7 Stunden bezahlt, das ist völlig richtig.

Die 7,5 Stunden die du auf der Arbeit bist enthalten sicherlich eine halbe Stunde pause oder? Für die bekommst du ja kein Geld sondern wirst auch wenn du arbeitest nur für 7 Stunden bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fx8350
30.09.2016, 17:42

Ja, richtig. Habe mich heute etwas zu viel geärgert, dass ich selbst das durcheinander gebracht habe.

0

Bei 35 Stunden Wochenarbeitszeit an fünf Arbeitstagen sind das exakt 6 Stunden täglich.

Damit ist die Abrechnung der Urlaubstage völlig korrekt.

Wenn täglich „mindestens” 7,5 Stunden anwesend sein musst, hast wöchentlich jeweils 2,5 Überstunden oder mehr.

Da darfst Dich dann nicht beschweren, dass Dir im Urlaub keine Überstunden gut geschrieben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
30.09.2016, 17:15

Ups. Vertippt.

* 7 Stunden täglich

2
Kommentar von Familiengerd
30.09.2016, 18:25

Da darfst Dich dann nicht beschweren, dass Dir im Urlaub keine Überstunden gut geschrieben werden.

Mal abgesehen von den "Irrungen und Wirrungen" im Zusammenhang der Frage hier:

Wenn Überstunden über einen langen Zeitraum regelmäßig und dauerhaft geleistet wurden, müssen sie bei der Berechnung des Urlaubsentgelts mit berücksichtigt werden!

0

Wenn du täglich 7,5 Stunden oder mehr arbeitest , hast du ja mehr als 35 Regelarbeitsstunden . Das sind dann ja Überstunden . Darum sind 7 Stunden als Urlaubslohn voll legal , da du ja eigentlich nur 7 Stunden arbeiten müsstest .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fx8350
30.09.2016, 17:44

Richtig, ich habe fälschlicher Weise die Pausen eingerechnet. Wie blöd von mir.

0

Du bist hoffentlich in einer Gewerkschaft, da kannst Du Dich kostenlos beraten lassen und die würden auch kostenlos für Dich klagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fx8350
30.09.2016, 17:43

Nein, bin ich nicht. Da ich aber auch komplett falsch gedacht habe, hat sich die Frage schon erledigt ;-).

0
Kommentar von MatthiasHerz
30.09.2016, 17:51

Das ist das mir bekannte Bild der heutigen Gewerkschafter.

Zuerst wird herumgestresst und schließlich geklagt und erst dann hinterfragt, ob es überhaupt richtig (gewesen) ist.

Schade.

0
Kommentar von Akka2323
30.09.2016, 19:25

Du bist wohl Arbeitgeber, oder?

0

Wenn Du arbeitest, musst Du 1/2 Stunde Pause machen. Die wird nicht bezahlt. Deshalb wird der Urlaubstag auch nur mit 7 Stunden bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fx8350
30.09.2016, 17:34

Das ist so aber dann nicht korrekt. Meine reguläre Wochenarbeitszeit beträgt OHNE Pause 35 Stunden. Täglich also 7 Stunden.

0

Du bekommst die Stunden gezahlt, die du laut Vertag pro Tag hast.
Überstunden die du machst zählen da nicht dazu,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fx8350
30.09.2016, 17:34

Von Überstunden habe ich nichts geredet, das ist mir schon klar.

0
Kommentar von Familiengerd
30.09.2016, 17:55

Überstunden die du machst zählen da nicht dazu

Das trifft allerdings dann nicht zu, wenn die Überstunden über einen langen Zeitraum regelmäßig und dauerhaft geleistet wurden.

Damit wird einem "Trick" so mancher Arbeitgeber entgegen gewirkt: Teilzeitkräfte regelmäßig/dauerhaft länger als vertraglich arbeiten zu lassen, bei Entgeltfortzahlungen (Krankheit/Feiertage) und beim Urlaubsentgelt aber nur die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit zu berücksichtigen - um so viel Geld zu sparen.

0
Kommentar von superK
30.09.2016, 19:43

was heißt Überstunden über einen längeren Zeitraum definiert Familiengerd?!

0

Was möchtest Du wissen?