Müssen teure Markenuhren unbedingt sein?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das Geschenk in welcher Form auch immer wurde ja sicher schon übergeben. Aber ich wüsste Keines, welches so viel Freude, Zweckmässigkeit, wenn man will Image und vor allem Wertsteigerung inkludiert. Insbesondere wenns eine Stahluhr ist. Sie kann ruhig auch gebraucht sein. Sehr viele Andere mögliche, evtl. auch sinnvolle Geschenke sind schon lang verrottet, da streiten sich die Erben um eine gute Uhr noch drum.

vornehm geht die Welt zugrunde!!!!

Ich sehe es genau so wie Du, eine Rolex als Geschenk halte ich für vollkommen überzogen und überflüssig.

Wenn er unbedingt eine Rolex haben möchte, kann er sich die ja selbst kaufen, nachdem er das Geld von seinem Selbstverdienten angespart hat.

Ich würde lieber ein ganz persönliches Geschenk geben wollen.

Wenn ich lieber ein eigenes Geschenk machen wollte, würde ich es tun. Auch wenn die Gefahr besteht, dass er dann entäuscht ist. Wenn es ein gutes Geschenk ist wird er es früher oder später zu schätzen wissen.

Andererseits gehört eine Rolex in bestimmten Kreisen zum unerlässlichen Status Symbol. Quasi der Siegelring, um anerkannt zu werden. In solche Kreise wollen meist BWLer und Juristen. Finds selber auch albern und würde mir im Zweifel ne gute Fake Uhr für 100 EUR im Urlaub kaufen. Wenn man die mit dem richtigen Selbstbewusstsein trägt, kann man den gleichen Effekt erzielen. Und das Geld für den Urlaub hat man auch noch:)

ah du meinst ne rolox.

juristen die sich rolex kaufen sind dann die die rechtsanwälte werden weils für den staatsanwalt net so wirklich gereicht hat? oder wie?

0
@thebrain

Also bitte.

Wer Richter oder Staatsanwalt wird braucht keine Rolex. Der sollte unbedingt darüber stehen. Soviel Idealismus muss sein.

0

Das ist doch ein toller Wunsch. Auch die Idee des Sammelns finde ich gut. Jeder kann dann einen selbstbestimmten Geldbetrag in die Sammelbox legen. So kommt wenigstens ein vernünftige Geschenk von allen zusammen.

Nein. Aber Uhren sind ja auch Schmuckstücke und da ist die Frage nach dem Sinn wohl überflüssig. Wichtig ist, dass es der Wunsch des Beschenkten ist; deshalb freut er sich wohl am meisten darüber. Das ist doch in diesem Fall das Wesentliche.

Ob etwas sein muss oder nicht, spielt doch hier keine Rolle. Ein Geschenk muss nicht immer pädagogische Ansprüchen genügen, sondern kann doch einfach auch nur Spaß machen. Offensichtlich suchst Du Geschenke danach aus, woran Du Freude hast. Ein Geschenk sollte jedoch dem Beschenkten gefallen.

Abgesehen davon finde ich eine Rolex in dem ALter trotzdem ziemlich verblödet. Die dient wohl eher als Schwanzverlängerung, für ein pubertierendes Bürschchen. Ein Gutes hat es aber trotzdem. Eine Rolex ist ja auch irgendwie eine Geldanlage und läßt sich bei Bedarf wieder versilbern, um das Geld nützlicher anzulegen.

Kai hier lesen Kinder mit ;-) gewissermaßen geb ich dir aber recht. würde er sich ein motorrad wünschen oder ein schönes auto. aber rolex is schon ein gutes stück dekadent. aber wie sagt der volksmund "niveau sieht nur von unten aus wie dekadenz"

0

Lieber Kai,

ich möchte mich thebrain anschliessen. Bitte zügle Dich doch beim nächsten Mal etwas. Beziehungsweise achte auf die Wortwahl.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Verena vom gutefarge.net-Support

0
@support

@support: Was hat Kai denn angestellt? Ich verstehe das nicht. Oder wurde die böse Passage schon gelöscht?

0

Das kommt darauf an, was Du mit Deinem Geschenk erreichen willst.

Wenn Du ihm eine Freude machen willst, erfülle ihm seinen Wunsch. Objektiv mag eine Markenuhr überflüssig sein; für ihn subjektiv ist sie es nicht.

Wenn Du Dich jedoch mit Deinem Geschenk selbst verwirklichen willst und es Dir nicht auf die Freude Deines Neffen ankommt, bringst Du natürlich ein eigenes Geschenk mit.

Ist doch praktisch. Musste nicht selber rumlaufen und nach einem Geschenk suchen, dass ihm dann womöglich nicht gefällt. Ich wünsch mir wieder ein Pferd... das ist womöglich auch nicht vernünftiger als eine Rolex und frisst auch mehr...

Eine Rolex ist ein Schiss (sorry), ich kenne viele Uhrensammler aber keiner möchte eine Rolex haben. Und solche jungen Burschies stehen normal auf Breitling - die wenigstens noch was her macht. Eine richtige Uhr muss ein mechanisches Werk haben, erst dann ist es eine. Wenn man sich für die richtige entscheidet , kann es sogar eine Wertanlage sein. Meine "Traumuhr" kostet gebraucht noch 10000€ und sieht aus wie 350.- :-) Ich werde sie nie haben können, heul ...

Ich würde mich dem Sammelgeschenk anschließend, da es offenbar ein Herzenswunsch des zu Beschenkenden ist. Außerdem ist eine qualitativ hochwertige Uhr ein nützlicher Begleiter füs ganze Leben.

Die Idee an sich finde ich auch blöd, aber was solls, wenn er sich das wünscht, würde ich es eben akzeptieren.

diese uhren koennen eine gute wertanlage sein, wie zb auch gold.

Ich würde auch was eigenes mitbringen. Solche Luxussymbole sollte man sich selbst erarbeiten und nicht schenken lassen.

Offensichtlich hat er sie sich doch "erarbeitet".

0

Was möchtest Du wissen?