Müssen sich Informatiker umstellen, wenn es Quantencomputer gibt? Was muss man zusätzlich lernen?

10 Antworten

ich weiß da haben sich schon so viele geirrt. aber dennoch gehe ich davon aus,. dass quantencomputer sao schnell massentauglich werden.

das bedeutet, das kommt alles langsam schritt für schritt. aber wir werden uns so wie so komplett neu orientieren müssen, wenn die dinger je massentauglich werden. zumindest als programmierer wirst du eigendlich alles über den haufen werfen müssen, was du mal gelernt hast...

ich gehe übrigens davon aus, dass der photonenprozessor noch vor dem quantencomputer massentauglich wird.

lg, Anna

Hab damals in der Uni ein paar Kurse dazu belegt und kann folgendes dazu sagen:

  1. Nicht alle Algorithmen können überhaupt in Quanten-Algorithmen übersetzt werden. Das macht nur Sinn, wenn die Probleme auch auf eine gewisse Art und Weise parallelisierbar sind. Für dynamische und Event-basierte Programmierung macht das sowieso keinen Sinn.
  2. Das Quantum Computing steht seit vielen Jahren fast still. Ja, die Medien hypen es immer wieder und D-Wave verbaut immer mehr Qubits.. aber diese sind nur in kleinen Gruppen verschränkt. Das höchste der Gefühle sind adiabatische Quantencomputer, die aber bei weitem nicht die volle Funktionalität und Geschwindigkeit eines richtigen Quantencomputers haben.
  3. Die Installation und Wartung von Quantencomputern ist momentan noch so teuer, dass nur enorm große Unternehmen überhaupt damit arbeiten könnten. Allein das Dekohärenz-Problem verschlingt Unsummen und die Umgebung muss immer stabil gehalten werden.
  4. Es gibt bereits kleine Editoren, mit denen man Quanten-Algorithmen "programmieren" kann - allerdings braucht man auch da viel Vorwissen. Dazu muss man aber enorm umdenken und die Erstellung von sinnvollen Algorithmen sind alles andere als einfach. Bisher gibt es auch nur ziemlich triviale Algorithmen - das muss man einfach mal sagen. Es werden zwar langsam Libraries angelegt, aber das ist weit, weit davon entfernt, in naher Zukunft auch nur ansatzweise an einen zufriedenstellenden Umfang heranzukommen.

Fazit: Das Quantum Computing Zeitalter lässt noch auf sich warten und ich bezweifle, dass ich es selbst noch miterleben werde. Es kann sein, dass in Zukunft ein paar große Firmen einen Nutzen für sehr spezielle Probleme aus dem Quantum Computing ziehen können. Sich jetzt allerdings Sorgen darum zu machen, ob der heutige Softwareentwickler noch mit seinem Wissen arbeiten könnte, ist absolut unbegründet.

Gruß, Tailor

Man muss sich darauf einstellen das z.b. bisherige Verschlüsselung einer neuen Betrachtungsweise unterliegen. Bsiher haben wir aber leider nur Quantendetectoren , das heißt es wird nur ein spezielles Problem einfacher gelöst für die vielen anderen Probleme gibts noch nicht mal einen "echten" Qantenrechner . Übertragungswege können Abhörsicher gestalltet werden bzw das Abhören kann nicht mehr heimlich passieren . Insgesammt wird man also ganz neue Wege in betracht ziehen müssen. Vor allem was passiert wenn Konzern A ein Quantencomputer hat und Dinge ganz einfach entschlüsseln kann welche der Endverbraucher B nur mit einem normalen Computer erzeugt hat. Die Problematik ist nicht trivial .

Was möchtest Du wissen?