Müssen Schwangere die Kehrwoche einhalten?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Krankheit, Abwesenheit und/oder Schwangerschaft entbinden einen Mieter nicht von seinen vertraglichen Pflichten.

Oder kann sie mit dem Hinweis auf ihren Zustand diese Aufgaben einfach auf ihre Mitmieter abwälzen ?

Kann sie nicht. Bestenfalls höflich darum bitten und natürlich eine Entlohnung anbieten.

Läßt sich keiner der Nachbarn darauf ein muß sie jemanden anderen beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwangerschaft ist keine Krankheit, Sie hat für adäquaten Ersatz zu sorgen, Notfalls auf Ihre Kosten; wenn der Lebensgefährte zudem Stinkefaul ist.

Oder kann sie mit dem Hinweis auf ihren Zustand diese Aufgaben einfach auf ihre Mitmieter abwälzen ?

Nö, der würd ich was husten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schwabenmaedle
07.02.2015, 10:55

Danke für die Antwort :-)

0

Schwangerschaft schütz nicht vor solchen Aufgaben. Und wenn sie nicht selbst durchgeführt werden können, muss der Mieter selbst für Ersatz sorgen und kann die Leistung die sie erbringen muss nicht einfach verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie schwanger ist dann muss sie sich jemanden besorgen der kehrt oder den Schnee wegräumt. Notfalls muss sie einen mobilen Hausmeisterdienst oder ähnliches dafür beauftragen. Die Schwangerschaft entbindet sie auf jeden FAll nicht von ihren Pflichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie ist schwanger und körperlich behindert oder krank. Eine Ausnahme gibt es hier nicht und auf der Schwangerschaft braucht sie sich gar nicht auszuruhen. Und wenn sie darauf keine Lust hast, muss es ihr Freund übernehmen oder sie muss eine Reinigungsfirma für ihren Treppenabschnitt anheuern und bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

selbst wenn sie durch die Schwangerschaft eingeschränkt wäre ... z.B. ständig liegen müsste, wäre es IHRE Aufgabe sich darum zu kümmern, dass ein Ersatz für sie einspringt.

Scheint so, als ob da jemand die Schwangerschaft als billige Ausrede für Faulheit nutzt! ^^

Der Dame würde ich mal einen netten Brief schreiben: entweder sie kümmert sich selber oder es wird ein Dienst beauftragt und die Kosten werden ihr dann in Rechnung gestellt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie ihrer Verpflichtung nicht nachkommen kann oder möchte, hat sie für Ersatz zu sorgen. Sollte sie dem wiederholt nicht nachkommen, kann der Vermieter sie abmahnen und ihr die Kosten in Rechnung stellen. Eine Schwangerschaft ist doch keine schwere Krankheit...unglaublich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, die muss sie einhalten. Vertrag ist Vertrag, da gibt es auch für Schwangere keine Ausnahme...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meine Frage muss die schwangere Mieterin nicht gewährleisten das ihr Lebensgefährte oder ein anderer Angehöriger die Kehrwoche und das aktuelle Schneeräumen gewährleistet???

Entweder das oder ein gewerblicher Reinigungsdienst (auf ihre Kosten selbstverständlich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das muss sie, ihre pflichten bleiben weiterhin bestehen

sie muss dafür sorgen, dass ihre pflichten erledigt werden, wie, ist ihre sache

zur not muss sie jemanden dafür bezahlen, aber ihr freund könnte es machen

direkt abmahnen so menschen. wegen verstoß gegen den mietvertrag

meist verstehen sie es dann

hast du die nebenkosten für ihren freund schon angepasst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schwabenmaedle
07.02.2015, 10:56

Es ist nicht meine Mieterin !!

0

Schwangerschaft ist keine Krankheit. Der Freund müßte/könnte einspringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soll der fruend es doch machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?