Müssen Schüler wirklich tafelputzen, klassenbuch rumschleppen ...?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Es geht bei solchen Aufgaben nicht darum wer es macht, sondern darum, dass man Euch Verantwortung beibringen möchte - Der Weg ist das Ziel. Der Lehrer könnte auch sagen, mache jeden morgen um 8.00 das Frühstück für alle und ein anderer räumt hinterher auf. So ist das im ganzen Leben und je eher man sich daran gewöhnt, umso einfacher ist es später im Berufsleben.

diese dinge sind per erlass geregelt.danach dürfen schüler sogar für ordnungsdienste herangezogen werden (pausenhof, fegen in der klasse) etc. manche schüler werfen papier überall hin, zerbröseln kreide und bespritzen sich und die umgebung mit apfelsaft, beschmieren tische und bänke mit eddings und meinen dann, sie müssten nicht mal kleine aufgaben erledigen? und wenn man sie drauf anspricht: gibt ja putzkräfte...

Bei manchen schulen ist das nicht so zb. wie bei uns

0

ich habe mich gestern geweigert die tafel zu putzen und bin einfach nachhause gegangen heute habe ich erfahren das ich tadel bekomme und musste auch noch zum direktor um mich rauszureden hab ich gesagt das die lehrer doch die tafel putzen sollen , es ist ihr arbeitsplatz und sie werden bezahlt aber dann ist der voll ausgerastet und nannte mich menschenverachtent und ich wäre an dieser schule fehl am platz

Das dient in erster Linie als Ordnungs-/Erziehungsmaßnahme wenn du gegen Normen oder Regeln verstoßen hast.

Lehrer haben heutzutage weniger möglichkeiten als früher also müssen sie Schüler mit Nachsitzen, Missbilligungen, Anrufen, Elterngespächen oder ähnlichem bestrafen.

Schüler müssen lernen, gemeinschaftliche Pflichten und Verantwortung zu übernehmen, und da gehören solche Aufgaben dazu, und das ist auch gut so.

.

Was mich aber wundert: Für jemanden, der unbedingt in die USA auswandern will, gerierst Du Dich ziemlich unpassend als faules Stück. VIelleicht solltest Du Dir mal klarmachen, dass man in den USA für halb so viel Geld doppelt so hart (und doppelt so viel) arbeiten muss wie in Deutschland, und das ohne die hervorragenden Sozialleistungen. In Deiner Wunschstadt L.A. arbeiten viele Leute drei Jobs, um auch nur ihre Miete bezahlen zu können. Da sollte man sich frühzeitig an eine gute Arbeitsmoral gewöhnen - vor allem, wenn man nicht studieren möchte und auf niedere Jobs angewiesen ist.

gehört meiner Meinung nach zum "sozialen Lernen" dazu, auch was für die Klassengemeinschaft zu tun und nicht nur zu wissen, was für Rechte man als Schüler hat, sondern auch kleine Pflichten zu übernehmen.

gut so....DH

0

Sag mal, packst es noch? Bist du zu fein ein Klassenbuch mitzunehmen? Oder mal die tafel zu putzen? armes deutschland!

Aber er will doch sowieso nach Amerika. Genaugenommen nach Hell-Äi. Und da will er dann ein großer Musikstar werden...

1

Mach beim Klassenbuchführen einfach ein paar Fehler oder einen Tintenklecks rein und sag du bist gegen Staub und Kreide allergisch oder keuch und hust ganz heftig bei dieser Arbeit, dann brauchst du das sicher nie mehr wieder tun. :)

klar, nur keine Pflichten für die Gemeinschaft übernehmen....was soll aus diesen Schülern mal werden....

0

warum sollte es aufgabe des lehrers sein, die tafel zu putzen....du bist ja nicht beim wohlfühlclub sondern in der schule, da kann man das schon verlangen......

Also unsere Lehrer putzen die Tafel selber.

1

falls dir das zuviel kanst du jemanden anstelln und ordentlich bezaghlen, der dann diese wirklich so üblen Arbeiten für dich verrichtet...

Die Aufgabe eines Lehrers ist es, euch etwas beizubringen. Nicht die Tafel zu putzen oder das Klassenbuch zu "schleppen".

Die Aufgabe eines Schülers ist es aber auch zu lernen und zwar den Lehrstoff der Klasse und nicht (in erster Linie) ihre Rechte

0
@WilliWinzig

Zu lernen, ja. Und zwar auf der einen Seite Wissen, aber auf jedenfall auch soziale Kompetenz. Und kleine Aufgaben wie Klassenbuch "schleppen" und Tafelputzen oder Blumen im Klassenzimmer gießen, gehört für mich einfach dazu! saubande :-)

2
@Baiana

so sehe ich es auch....nicht nur Rechte, auch Pflichten....DH

1

Danke für die Unterstützung, Baiana!

0

Was ist denn dabei ab und zu mal die Tafel zu putzen.

was willst du den machen wenn du erst mal richtig arbeiten gehst.....

Das sollte dann nach Klärung wirklich per Gesetz verankert werden wer was machen darf oder nicht oder muss. Nicht, daß sich noch jemand diese Frage stellen muß und keine Antwort findet.

jawoll, noch ein Gesetz, damit selbstverständliche Dinge geregelt sind und nach Paragraphen gehandelt werden kann - dann läßt sich wenigstens vor Gericht darüber streiten....arme Schüler

0

Lehrer sind faule Säcke, das hat sogar schon ein Bundeskanzler gesagt, sie tun nichts, keine Unterrichtsvorbereitung, keine Korrekturen, keine Konferenzen und keinen Ärger mit Schüler, die so faul sein wollen wie du hier in der Frage zum Ausdruck bringst

lach - nach dem entsetzten Blick bei den ersten Worten schallendes Gelächter und zwinkernde Zustimmung!

0

Die Bösen Lehrer, nix arbeiten, überbezahlt und dann auch noch kleine Kinder die Tafle putzen lassen! Stell dich selber mal vor eine Klasse und versuch den jungen Menschen etwas beizubringen, das ist nicht so einfach wie es sich viele Vorstellen! (PS: Und dann noch 75 Tage Ferien im Jahr!!! An denen sie vom Schulleiter auch noch in die Schule bestellt werden können.)

2

Beschwere dich beim Klassensprecher....mal gucken was er ausrichtet.

toll, immer gleich beschweren, vielleicht noch den Anwalt einschalten, weil man ja eine Rechtsschutzversicherung hat....warum sollen Schüler nicht rechtzeitig lernen, auch Aufgaben für die Gemeinschaft zu übernehmen (die natürlich gerecht verteilt werden müssen)? Wann sollen sie es denn sonst lernen?

1
@jotde01

In meiner Antwort ist ein Anflug von Ironie zu finden.

Du hast natürlich Recht! :-)

0
@jotde01

ach, wo ist den das knöpfchen für das däumchen...geht nicht, schade. gute antwort jotde01

0
@Zander1961

sorry, Zander1961, aber die Ironie hatte ich nicht bemerkt...

0

Was möchtest Du wissen?