Müssen Rohrentlüftungen so dick sein?

3 Antworten

Entlüftungsrohre werden bei Neubauten ins Mauerwerk integriert. Ein Rohr DN 100 bringt man in einer Trennwand mit 11,5er Ziegeln leicht unter. Bei dickeren Wänden (Tragwänden) werden dafür Aussparungen angelegt. Eine Querschnittsverengung würde die Entlüftungsleistung einschränken und stark vermindern.

ja, das ist Vorschrift in Deutschland. Es gibt hier Vorgaben über die DIN die Verordnungscharakter haben und es macht auch Sinn den gesamten Querschnitt zur Lüftung zu benutzen.

Aha, und wo ist der Sinn ? Kann man das irgenwie strömungsmechanisch nachweisen ?

0

Nach dem Gesetz von Hagen-Poiseuille hängt das fließfähige Volumen linear von der Viskosität ab; die ist bei Luft ungefähr um den Faktor 100 niedriger, also würde rechnerisch sogar ein DN10-Rohr ausreichen.

Ich behaupte einfach nur, dass die Norm hier der Physik widerspricht und wäre dankbar, wenn mich jemand analytisch widerlegen könnte.

0
@gekicher4

das mag ja alles sein, ich vermute es geht auch um Geräuschentwicklung. Die Strömungsgeschwindigkeit bei einem kleinere Durchmesser wäre ja höher, das könnte pfeifen.

0

DIN 1988 glaube ich...

Problem mit dem Abwasser bei Regen?

Ich habe ein 2 Familien Haus mit Einliegerwohnung gekauft, im Frühjahr. Jetzt habe ich im Herbst Festgestellt wenn es mehr regnet habe ich Probleme mit dem Abwasser. Grober Aufbau: Haus steht auf dem Höchsten Punkt der Straße, nach links und rechts geht die Straße bergab. Auf meinem Grundstück sind zwei Kontrollschächte. Einer für Regen- bzw Oberflächenwasser, an diesen sind die Fallrohre vom Dach und die Drainage angeschlossene, von dort geht es weiter zur Straße. Der zweite für das Abwasser. An diesen ist auf dem Boden das Abwasserrohr des Hauses angeschlossen und ca 1m über den Grund tritt das Abwasserrohr der Einliegerwohnung in den Schacht. Das Rohr des Hauses kommt unterhalb des Sockels ins Haus und geht dann in zwei Strängen nach oben (Kellergeschoss: Dusche, WC, Waschbecken. Erdgeschoss: Küche, Gäste WC. Dachgeschoss: Dusche, WC, Waschbecken, Küche. Dachboden: beide Stränge verbunden zu einer Entlüftung).

Bei starkem bzw viel Regen ist mir jetzt aufgefallen das mein WC im Keller nicht richtig abfließt bzw nachdem abfließen Luft zieht und dann einen sehr niedrigen Wasserstand hat, wenn das der Fall ist und ich im Erdgeschoss die Spülung betätige blubbert und gluckert es im Keller WC.

Die Einliegerwohnung wurde nachträglich gebaut und hat eine Hebeanlage, bei viel Regenwasser springt die Pumpe der Hebeanlage unregelmäßig einfach mal an, wenn das passiert ist der Wasserstand in diesem WC auch deutlicher höher als normal. Nach so einer Regenzeit läuft die Dusche in dieser Wohnung auch sehr schlecht ab, Pümpeln hilft dabei, aber ich ziehe dabei immer wieder endlos viele Haare aus dem Abfluss. Diese Haare passen auch fast immer von Länge und Farbe zu keiner Person die diese Dusche regelmäßig benutzt, vor meinem Kauf soll diese Wohnung auch 5 Jahre unbewohnt gewesen sein.

Ich habe es leider noch nicht geschafft das wenn so ein Fall Eintritt den Kontrollschacht zu öffnen und gucken wie dort der Wassrrstand ist.

Woher können diese Probleme kommen? Entlüftung ist meiner Ansicht nach okay, habe ich kontrolliert, Leitungen im Haus würde ich sagen sind auch gut, weil bei Trockenheit gibt es keine Probleme.

Wer ist dafür zuständig wenn ein Probleme zwischen Straße und Kontrollschacht auf meinem Grundstück geht?

Ist sowas überhaupt möglich, dass das Wasser im Kontrollschacht über 1m steigt?

...zur Frage

Hausratversicherung - Deckung bei Rohrverstopfung

Zahlt die Hausratsversicherung bei einem Abwasserschaden (Fäkalien etc.) durch ein verstopftes Rohr?

Fall: In einer Eigentumswohnung (EG) sind 300 Liter Abwässer aus dem Waschbecken ausgetreten, weil die Bewohner in den Oberen Etagen Binden und Windeln in die Toilette geworfen haben.

Ich habe gelesen, dass eine Hausratsversicherung den Schaden nicht unbedingt abdeckt, wenn es sich um Verstopfung handelte. Aber wenn die verstopfung unsichtbar für den Geschädigten war, konnte er dem Schadensfall ja auch nicht vorbeugen..

...zur Frage

Elster auf dem Dach am Abgasrohr

Hallo zusammen.. Wid haben ein neues dach bekommen. Dabei wurde auch ein neue Abgasrohr in den Kamin gezogenen das jetzt 30 cm aus dem Kamin raus ragt. Seit zwei Wochen hat ein Vogel (ich vermute eine Elster) gefallen an dem blinkenden Edelstahl Rohr bekommen und pickt wie ein wahnsinniger drauf ein. Hwt jemand einen Tipp wie ich das Tier wieder los werde? Es nervt unheimlich und für das Rohr wird es auch nicht gut sein.. Vielen Dank ....

...zur Frage

Kamin nachrüsten ist dies Möglich

Guten Tach

Habe folgendes vor: würde gerne mir einen Ofen nachrüsten nur es besteht kein Kamin. Ist es möglich ein Edelstahlkamin nachzurüsten und diesen einfach gerade aus durch die decke durchzubohren und oben am Dach auch ein durchbruch machen also sozusagen das,dass Rohr durch die Wohnung und durch den Dachboden geht.

Hätte es nicht gerne das ich erst nach Draußen Bohren muss und dann an der Hauswand hoch was auch nicht möglich wäre.

Hoffe mal das ihr versteht was ich will :)

Danke

...zur Frage

Wie erkenne ich defekte Abwasserentlüftung?

Ich habe seit einigen Monaten einen sehr merkwürdigen Geruch in der Wohnung, für den ich keine Ursache finde, Schimmel kann ich aber ausschließen. Jetzt tippe ich aufs Abwassersystem. Wo finde ich denn die Abwasserentlüftung u. wie erkenne ich, dass diese defekt ist? Worin unterscheidet sich diese von der Heizungsentlüftung. Da ist ein Rohr, das durchs Dach raus geht, aber ich weiß nicht, welche Entlüftung das ist. Es ist ein ziemlich altes Haus, ca. 100 Jahre alt, kann da irgendwas nicht richtig saniert worden sein?

Bitte gebt mir ein paar Tips, ich weiß nicht mehr, wo ich die Ursache suchen soll!

...zur Frage

Badewannenschaden - was zahlt der Vermieter?

Hallo,

ich habe kürzlich das Abflussrohr meiner Badewanne von Haaren befreien wollen und dazu die Schraube vom Abflusssieb gelöst. An dieser Schraube hing aber wie sich dann rausstellte auch das Abflussrohr (Drückt sich beim zuschrauben an die Wanne) so dass etwas Wasser unter die Wanne lief. Jetzt das eigentlich Problem. Das Gewinde wie auch die Schraube sind alt und verostet so dass sich die Aktion nicht mehr rückgängig machen lässt, weshalb jetzt eine Kachel rausgeschlagen werden muss um an das Rohr zu kommen. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob das alles meine alleinige Schuld ist und wie da die Rechtslage ist. Muss ich die Kosten für die Reparatur alleine übernehmen?

Vielen Dank für mögliche Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?