Müssen raten weiter an das Inkasso gezahlt werden, wenn es das Geschäft nicht mehr gibt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er musste seit dem an ein Inkasso unternehmen die Forderungen abzahlen.

Falsch. Er hat eine völlig unnötige Ratenvereinbarung mit dem Inkasso getroffen.

Er hat wohl nicht weiter nachgehakt und zahlt inzwischen schon seit 6 Jahren monatlich 20 euro ab

Er hat also insgesamt über 4000 Euro verbraten. In Worten: Viertausend! Da kann ich nur sagen: Selbst Schuld. Wer in finanziellen Angelegenheiten so nachlässig handelt, hat es wohl nicht besser verdient.

Für deine Frage ist wichtig: Hat er denn jemals eine Vereinbarung mit dem Inkasso unterschrieben? Wie ist der Inhalt?

Er soll sich mal eine aktuelle Forderungsaufstellung zukommen lassen und dann kann er versuchen, die zuviel gezahlten Raten zurück zu fordern. Viel Spaß!

Auf jeden Fall sollte er die Zahlungen einstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Geheim0815
31.01.2016, 20:32

Wie zur hölle kommst du auf 4000€? 20*12*6 gibt bei mir 1440€.

0
Kommentar von franneck1989
31.01.2016, 22:01

oh ja... Trotzdem vermutlich viel zu viel

1
Kommentar von mepeisen
01.02.2016, 08:12

Mal unabhängig von dem kaputten Taschenrechner hat Franneck völlig Recht.

Ich würde sofort die Zahlungen einstellen und würde dem Inkasso folgendes schreiben: "Wertes Inkasso. Sie werden aufgefordert, umgehend eine detaillierte Forderungsaufstellung zukommen zu lassen. Zudem habe ich Informationen erhalten, dass die Gläubigerin schon seit geraumer zeit nicht mehr existiert. Sie werden daher aufgefordert, mir zu erläutern, wohin mein Geld verschwunden ist und zudem ggf. eine Vollmacht des Insolvenzverwalters vorzulegen. Sie haben 14 Tage Zeit."

0

@bestehen Ansprüche:

sofern die Forderung verkauft wurde ja, ansonsten bestehen ansprüche durch das Fitnessstudio (selbst wenn geschlossen) oder deren rechtsnachfolger oder ggf. dem Insolvenzverwalter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
31.01.2016, 21:39

Dann solltest du aber auch drauf hinweisen, dass er im Falle eines Verkaufs der Forderung schon über 400 Euro zuviel gezahlt hat.

1

Muss natürlich weiter an das Inkassounternehmen gezahlt werden weil die Forderung da hin verkauft uwrde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
31.01.2016, 18:08

Kannst du hellsehen?

2
Kommentar von kevin1905
31.01.2016, 19:21

Hast du die Abtretungsurkunde dazu in Kopie? Ich nicht! :o

1
Kommentar von Georg63
31.01.2016, 21:40

Kirschkerze hilft wiedermal den Abzockern beim betrügen.

Falls die Forderung verkauft wurde, hat er schon über 400 Euro zuviel gezahlt!

(und falls nicht, dann auch)

2

Was möchtest Du wissen?