Müssen Polizisten Krav Maga beherschen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, Krav Maga ist israelischer Militärnahkampf.

Polizisten, besonders wenn sie im SEK bzw Personenschutz tätig sind, erlernen Kampftechniken. In NRW sowie beim Zoll (Bundespolizei) ist Wing Tsun nach Sifu Salih Avci auf dem Programm. Schau: http://www.wteo.org/wteo/index.php?id=58

Ich hab mal gehört dass die Berufssoldaten in deutschland Krav maga lernen müssen. Bring es mir was wenn ich wing tsun und so erlerne??

0
@111iso111

WT ist nicht gleich WT. Leider gibt es da auch sehr viel nicht so seriöse Gruppen. Avci-WIngTsun ist aber top, wie du auch den diversen Referenzen entnehmen kannst. SEK, MEK etc lernen Avci-WingTsun.

Bei den Avci-WT.Gruppen hier in NRW üben stets auch sehr viele SEK-Polizisten mit, die das zusätzlich zum POlizeitraining auch noch provat weiter lernen. Für angehende Polizeibeamte ist es ohne Zweifel sehr hilfreich, da schon vorher mit den zukünftigen Kollegen zu üben, zumal die Chance hoch ist, dass spätere Vorgesetzte oder Ausbilder einem dann bereits als SPortkameraden bekannt sind. Sinnvoll ist es sowieso.

Ach ja: Berufssoldaten müssen kein KravMaga lernen, die sind eher mit Bleistifte anspitzen beschäftigt. Vergiss bitte diese diversen Actiongerüchte aus miesen Filmen oder Spielen.

0
@Reling

''Ach ja: Berufssoldaten müssen kein KravMaga lernen, die sind eher mit Bleistifte anspitzen beschäftigt. Vergiss bitte diese diversen Actiongerüchte aus miesen Filmen oder Spielen.''

Nene, :) Da war mal ein kandidat in schlag den raaab, der war Berufssoldat. Hat sich vorgestellt und so, und er hat dann erzählt dass er krav maga lerne muss.

Aber danke fürs antworten;)

0

Wing Tsun ist keine polizeitypische SV-Technik. Wing Tsun wird sogar von vielen Polizeien abgelehnt, da sie eher dazu geeignet ist, andere zu verletzen, nicht aber um angriffsunfähig zu machen, festzulegen und zu transportieren. Das hält Wing Tsun aber nicht davon ab, sich selbst als Polizeitechnik zu bezeichnen, wenn irgendwann einmal eine Polizeidienststelle einen Wing Tsun-Trainer beschäftigt hat.

SV heißt polizeisprachlich "Sicherungs- und Vollzugstechniken", die meisten Techniken entstammen dem Ju-Jutsu (also Aikido, Judo und Karate).

Reine "Totschlagkampfsportarten" sind mit der Polizeiarbeit nicht vereinbar.

0
@Irubis

Irubis, du hast schon irgendwo recht. Ich bezog mich in meiner Antwort auf NRW und ausschließlich auf Avci-WingTsun. Dazu muss deutlich gesagt werden, dass Salih Avci in seiner polizeibezogenen Ausbildung auf die dienstlichen Ansprüche abgestimmte Techniken und Vorgehensweisen lehrt. Dies sollte nicht mit WingTsun allgemein gleichgesetzt werden.

Die Eingriffs- und Selbstverteidigungstechniken, die Avci etwa bei der SEK oder dem MEK lehrt, sind nicht identisch mit dem, was in seinen Schulen als Sport ausgeübt wird. Dennoch trifft man hier in NRW in seinen Schulen sehr viele Polizeibeamte, meist vom SEK, die außerhalb der Dienstzeit trainieren, wie ich oben bereits erwähnte. Ich rede hier aus eigener Erfahrung, nebenbei bemerkt.

0
@Reling

Ich rede hier aus eigener Erfahrung, nebenbei bemerkt.

Ich auch.

Ich bezog mich auf das Leung-Ting-Wing-Tsun.

0
@Irubis

Okay. Ich denke mal, dass wir da ohnehin einer Meinung sind.

0

Nein muss man nicht!

Selbst in NRW, wo es auf WT basierd kommen ein Großteil der Kollegen ohne WT Vorkenntnisse super klar. Sport zu machen ist pauschal jedoch empfehlenswert. Insbesondere Kampfsport :)

nein muß man nicht die meisten polizisten wissen garnicht was das für ein kampfsport das ist wie kommst du denn auf sowas?

Sie müssen SV lernen. Aber nicht im Sinne, wie man Judo oder Karate in einem Club als Sport betreibt, sondern weniger Techniken, diese dafür perfekt, schnell und effizient. Sie werden aber ermutigt neben der normalen Tätigkeit eine solche Sportart zu erlernen/ zu praktizieren, weil es eben schon von Vorteil ist, wenn man mehr als das Minimum kann.

Ob du Krav Maga, Wing Tsun (sie Antwort von Reling) oder Jiu-Jitsu/Ju-Justu machst, spielt keine Rolle, die Techniken (zumindest bei KM & JJ) sind dieselben, der Fokus und das Training ist einfach etwas anders.

Ich mache JJ beim Polizeiclub, dort liegt der Fokus wiederum halt eher auf den für Polizisten nötigen Techniken, während andere Clubs dann vielleicht eher Wettkampf oder mehr Sport-JJ betreiben.

Es ist sicher kein Nachteil, wenn du Polizist werden willst, so eine Sportart zu machen, jedoch mach es nur wenns dir wirklich auch Spass macht.

Was möchtest Du wissen?