Müssen Personen ohne Einkommen GEZ zahlen?

4 Antworten

Für bedürftige Personen ohne eigenes Einkommen oder mit sehr geringen Einkommen besteht die Möglichkeit sich von den Gebühren auf Antrag befreien zu lassen. Befreit werden z.B. Sozialhilfeempfänger, Studenten mit Einkommen unter 600 € im Monat, Behinderte mit Grad von mindestens 60% und Sondervermerk „RF“ oder pflegebedürftige Personen in bestimmten Fällen. (Aufzählung nicht abschließend!)

Wichtig: Auch Sie können sich bei einer längeren Abwesenheit von Ihrer Wohnung von den Gebühren befreien lassen! Eine Abmeldung der Gebühren geht jedoch immer nur für ganze Monate. Während Ihrer Abwesenheit darf die Wohnung nicht anderweitig benutzt werden.

Quelle:

http://www.internetfallen.de/Betrug_Abzocke/GEZ-Gebuhrenfalle/gez-gebuhrenfalle.html#Wann%20und%20wieviel%20GEZ-Geb%C3%BChren%20muss%20man%20bezahlen?

Antrag bei der GEZ auf Befreiung stellen.

nein, wovon sollen sie das denn bezahlen?

Wie ist das mit der GEZ in einer Wohngemeinschaft?

Hallo zusammen,

ich abe GEZ beantragt und da auch angegeben, wie ich wann Zahlen möchte, alles kein Problem.

Jetzt lebe ich in einem Wohnheim und habe vier weitere Leute, die mit mir zusammen GEZ bezahlen, also sie haben meine Beitragsnummer angegeben.

Teile ich dann also das, was mir in Rechnung gestellt wurde mit diesen Personen, oder bekommen die eine andere Rechnung mit einem Betrag den sie Zahlen müssen, unabhängig von meinem?

...zur Frage

Müssen Rentner GEZ zahlen?

...zur Frage

GEZ-Gebühren ab welchem Einkommen zahlen?

Ab welchem Einkommen müssen GEZ-Gebühren gezahlt werden?

...zur Frage

Rundfunkgebüren.. was gefällt euch daran eurer Meinung nicht?

Ich halte die für gut und richtig und finde das man aus Solidarität seinen Betrag dazu leisten soll auch wenn man kein fussballfan ist und so.

Was findet ihr konkret schlecht?

...zur Frage

GEZ zahlen obwohl Eltern befreit sind?

Hallo wünsche ein frohes neues Jahr !

Habe einen Brief von der Stadtverwaltung bekommen.

VOLLSTRECKUNGSANKÜNDIGUNG ( GEZ / Rundfunkbeiträge )

Folgende Situation: - Meine Mutter "lebt" von der ARGE und ist somit befreit ( Bestätigung liegt vor )

Ich ( 27 Jahre wohne "noch" bei meiner Mutter ( gleicher Haushalt )), aber nun habe ich eine Rechnung in Höhe von 749,77 € erhalten ? - Habe weder ein Einkommen, noch "lebe" ich von Hartz4 - Habe weder pfändbare Gegenstände oder ähnliches & den offenen Betrag kann ich leider auch nicht sofort zahlen.

Bin ich nicht auch "befreit" wenn ich bei meiner Mutter wohne ? -Mietvertrag läuft auf die Mutter- Ich lebte in dem Glauben da meine Mutter befreit ist, auch ich keine Gebühren zahlen muss, da keine eigene Wohnung.

Also was am besten tun ?

**- Mich arbeitssuchend melden ? Und mich von der GEZ/GEBÜHR rückwirkend befreien lassen ?

Gibt es einen Weg der Forderung zu "entkommen" ? Oder ist eine Ratenzahlung möglich ?**

Danke und alles Gute für 2017!**

Jonas**

...zur Frage

Gez Zwangsvollstreckung, Kein Einkommen?

Gez ignoriert, ich habe der Gez mitgeteilt, dass ich in einer Ausbildung bin und kein Einkommen habe. Trotzdem bekam ich immer weiter Mahnungen. Nun der Brief mit der eingeleiteten Zwangsvollstreckung, (den ich unter Stress zu spät geöffnet habe) .Nun bin ich total in Panik, was passiert nun, muss ich sehr viel Geld zahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?