Müssen Muslime an ihrem Geburtstag fasten?

13 Antworten

Tja, dann frag mal die fundamentale Christen ob die ihren Geburtstag feiern... machen sie nämlich auch nicht und lehnen das mit dem Hinweis auf seinen heidnischen Ursprung hin ab. Geburtstage sind also auch keine christlichen Feste. Interessant ist aber, dass im Normalfall die Geburt von jemanden der wichtig in der jeweiligen Religion ist trotzdem gefeiert wird (also Weihnachten und die Geburt Mohammeds). Ist halt allgemein die Frage ob man auch Feste feiern darf/kann die nicht explizit im jeweiligen Glauben vorgeschrieben sind. (Immer vorrausgesetzt man ist denn religiös und hält sich dran, sonst kann man sich das auch sparen) Da ich nicht gläubig bin, im herkömmlichen Sinn, müssen das religiös gelehrte beantworten und nicht ich. Wenn der in der Fastenzeit liegt, gibts natürlich so oder so Probleme (aber da kann man unter umständen was nach Sonnenuntergang mache...da habens Christen dann unter umständen schwerer).

Also kommt ganz auf der kultur-religiösen Hintergrund an, ob ihr in eurer Familie Geburtstage feiert. Meine eine sehr christliche religiöse Tante hat auch immer gesagt ich soll keinen Geburtstag feiern und statt dessen meinen Namenstag (also der Tag an dem im katholischen der entsprechende Heilige verehrt wird).

 

15

Auch die Geburt Muhammed's (s.a.v.) wird nicht gefeiert. Jedenfalls ist das Verb "feiern" hier falsch. Man "gedenkt" eher an seinem Geburtstag an ihm. Dieses "Gedenken" ist natürlich "überflüssig", da ein Muslime jeden Tag an ihn "gedenken" sollte (Ala Rasulina Salavat). Also gibt es keinen Tag explizit, wo dies gemacht wird.

Aber der osmanische Padişah 2. Selim (1566-1574) hat den Tag "Mevlid Kandili" (der Tag, an dem Muhammed (s.a.v.) geboren ist) eingeführt, welches eigentlich die heutigen Türken nur kennen. 
Jetzt gibt es die Frage: "Ist dies denn kein bid'at?"
 - In Asr-i Saadet hat keiner den Geburtstag von Muhammed (s.a.v.) gefeiert und dies war kein besonderer Tag, denn schließlich war er am Leben. Doch Jahrhunderte später, als 2. Selim die "Kandil" einbrachte, hatte er nur die Absicht, den Menschen, die vielleicht unseren Propheten nicht kennen bzw. nicht genug kennen, wenigstens ein Tag zu widmen, wo man an ihn gedenkt und besser kennenlernt, da auch einige anfingen, ihn zu vergessen und gar nicht an ihn zu denken.
Dies heißt also nicht, dass man am "Mevlid Kandili" an ihn gedenken MUSS.  
Und um auf die Frage zurückzukommen, es ist KEIN bid'at!
Nur das am Rande!

0

Es gibt auch Christen die keinen Geburtstag feiern. Die meisten Menschen sehen es aber so, dass das Geburtstagskind zu diesem Ehrentag (wieder ein Jahr älter, wieder eine Falte mehr), besonders erwähnt und bedacht wird. Das hat sicherlich auch mehr kulturelle als religöse Gründe. In den Religionsbüchern findest Du bei keiner Konfession was darüber. Ich kann mich auch nicht erinnern gelesen zu haben, dass es Jesus an seinem Geburtstag mal so richtig krachen liess.

33

Stimmt, die Zeugen Jehova zum Beispiel feiern den Geburtstag nicht, und begründen dies, falls ich mich recht erinnere, mit einem heidnischen Brauch.

0
34
@ummjonas

Die Zeugen Jehovas finden für alles, was zu ihrer Religion nicht passt ein Argument! - Sonst bräuchte man sie ja nicht und sie wären Christen - Das ist bei Muslimen mit der Verleugnung der Richtigkeit der Bibel nicht anders. Selbst Christen sind von solchen Schwächen nicht ganz frei, gebe ich zu.

0

Unser Prophet Frieden und Heil auf ihm fastete immer die Montags und Donnerstags aber Sein Geburtstag hat er nie gefeiert..sonst hätte diese Erreignisse in  Überlieferung seine Gelehrter zu finden also das beste was tustund wir auch ist immer die Gedanken haben  seine Sunna zu befolgen,das hat uns empfohlen und erwähnt .

Was möchtest Du wissen?