Müssen Mitarbeiter im öffentlichen Dienst (zb Sachbearbeiter) die gleichen sozial abgaben zahlen, wie normale Arbeitnehmer?

3 Antworten

Wenn du z.B. bei einer Behörde arbeitest aber nicht verbeamtet bist, dann zahlst du soweit ich weiß die regulären Sozialabgaben. Das ist dann aber ein Angestelltenverhältnis d.h. du bist Angestellter. Oder Tarifbeschäftigter.

Bei uns waren Sachbearbeiter die im gehobenen Dienst und Mitarbeiter glaube die im mittleren Dienst... die waren aber beide im Beamtenverhältnis.

Sachbearbeiter und Mitarbeiter sind bei Behörden eigentlich beides keine Bezeichnungen die für Beamte verwendet werden, sondern für Tatifbeschäftigte. Schon garnicht lässt sich dabei auf die Laufbahn schließen.

Beamte sind z.B. ein Regierungssekräter (mD) oder Regierungsinspektor (gD).

0

Selbstverständlich zahlen die Angestellten im öffentlichen Dienst dieselben Steuern und Sozialabgaben entsprechend ihrem Arbeitsentgelt wie alle anderen Angestellten.

Nut bei Beamten und Selbständigen ist das anders.

Nicht verbeamtete Mitarbeiter zahlen nichtnur die selben Angaben, wie "normale Arbeitnehmer", sie sind sogar ganz normale Arbeitnehmer ;)

Was möchtest Du wissen?